Lauschangriff im Firmennetz

Arbeitgeber lassen Mitarbeiter vermehrt kontrollieren

Was George Orwell in seinem Klassiker "1984" prognostizierte, ist in lokalen Firmennetzen längst Wirklichkeit: die Überwachung des Anwenders und seiner elektronischen Aktivitäten. Wie der tecChannel berichtet, gehen immer mehr Unternehmen dazu über, dem System-Administrator ihres Netzwerks die Rolle eines "allmächtigen Herrschers" über jedes Bit zuzuschreiben.

Artikel veröffentlicht am ,

Zwar haben die Unternehmen durchaus das Recht, über die Tätigkeiten ihrer Mitarbeiter im Bilde zu sein, doch versuchen Firmen unter dem Deckmantel unternehmensrelevanter Aufsicht und Überwachung sich mehr und mehr an die Grenzen der Kontrolle heran zu tasten.

Stellenmarkt
  1. Oracle Apex Entwickler (m/w/d) für IT Service und Digitalisierung
    Wilma Immobilien GmbH, Ratingen
  2. DevOps Engineer (w/m/d)
    infraview GmbH, Mainz
Detailsuche

Grundsätzlich hat ein System-Administrator zu allen Bereichen eines Netzes vollen Zugriff. Er kann also nicht nur erkennen, wer auf welche Daten zugegriffen hat, sondern kann theoretisch jede E-Mail lesen oder auch einen Blick in die Dateiablage des Mitarbeiters werfen. Monitoring-Systeme wie "Assentor" helfen bei der Bewältigung der Datenmengen. Die Software ist auf die Überwachung und Analyse elektronischer Nachrichten spezialisiert und erkennt die Satzstellungen und den Kontext in einer E-Mail. Stößt das Programm auf die vom Administrator festgelegten Inhalte, wird die E-Mail herausgefiltert und protokolliert.

Andere Programme gehen sogar noch weiter. Sie zeichnen jeden Mausklick, jeden Tastendruck und sogar die zurückgelegte Strecke des Mauszeigers auf, um die Produktivität zu testen. Doch das ist in vielen Fällen ein Trugschluss, denn wo kommt es darauf an, nur möglichst viel zu tippen und die Maus über Marathonstrecken zu bewegen?

Doch die Aufrüstungsspirale dreht sich auch für die Mitarbeiter weiter: Das Programm FakeIT simuliert Mausbewegungen, kann Fenster öffnen und schließen, sich so verstecken, dass es mit normalen Methoden kaum gefunden werden kann und kann unter www.pathcrawler.com/FakeIT/ heruntergeladen werden.

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.08.2022, virtuell
  2. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    25./26.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Überwachung der Mitarbeiter wird vom Gesetzgeber weitgehend erlaubt. Bei dienstlichen Mails wird dem Arbeitgeber das Recht eingeräumt, Mails der Mitarbeiter zu öffnen und zu lesen. Diese sind Teil des zu erbringenden Arbeitsergebnisses und einer offiziellen Geschäftspost gleichzusetzen. Das Briefgeheimnis gilt bei normalen E-Mails nicht. Schwieriger ist die rechtliche Frage bei privaten Mails und Web-Zugriffen. Sind diese vom Arbeitgeber nicht erlaubt, kann er davon ausgehen, dass jede Mail geschäftlich ist und von ihm gelesen werden darf, außer sie ist ausdrücklich als privat gekennzeichnet. Eine Registrierung der Webzugriffe und der Zugriffszeiten zu Abrechnungszwecken ist jedoch immer zulässig, so der tecChannel.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Playstation Plus im Test
Die Ära der Spielabos ist endgültig angebrochen!

Mit PS Plus gibt es nun Spieleabos für (fast) alle Plattformen. Eines ist beim insgesamt guten, aber konfusen Angebot von Sony aber noch offen.
Von Peter Steinlechner

Playstation Plus im Test: Die Ära der Spielabos ist endgültig angebrochen!
Artikel
  1. Elektroautos: Tesla hat offenbar zu wenig Platz für Homeoffice-Rückkehrer
    Elektroautos
    Tesla hat offenbar zu wenig Platz für Homeoffice-Rückkehrer

    Tesla holt seine Angestellten mit Drohungen aus dem Homeoffice zurück - hat im Büro aber gar nicht genügend Platz für alle.

  2. Displays: AUO will 8K-Auflösung auf 32 Zoll Diagonale realisieren
    Displays
    AUO will 8K-Auflösung auf 32 Zoll Diagonale realisieren

    Im Bereich der PC-Bildschirme ist 8K bisher selten. AUO will das ändern und plant diverse neue Panels mit Mini-LED-Hintergrundbeleuchtung.

  3. Feuerwehr: E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen
    Feuerwehr
    E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen

    Feuerwehrleute in Hessen hatten Probleme, einen Elektroauto-Brand, der auf ein Wohngebäude übergriff, zu löschen. Auf dem Dach befand sich Photovoltaik.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Top-TVs bis 57% Rabatt • MindStar (Palit RTX 3080 Ti 1.099€, G.Skill DDR5-5600 32GB 189€) • Lenovo 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 339,94€ • Corsair Wakü 236,89€ • Razer Viper V2 Pro günstig wie nie: 144,74€ • Alternate (Team Group SSD 1TB 119,90€, HTC VR-Brillen ab 365€)[Werbung]
    •  /