Abo
  • Services:

Jobs & Adverts AG ab April am Neuen Markt

Unternehmen will in Marketing, Infrastruktur und Technologie investieren

Die Jobs & Adverts AG strebt die Notierungsaufnahme am Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse für April 2000 an. Dies gab das Unternehmen heute auf einer Pressekonferenz in Frankfurt bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,

J.P. Morgan als Bookrunner und Bank Vontobel als Joint-Lead sollen das Unternehmen an die Börse führen.

Stellenmarkt
  1. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg

Jobs & Adverts betreibt mit ihren jobpilot-Portalen mit mehr als 78.000 Stellenangeboten in mehr als 47.000 Stellenanzeigen in 15 Ländern Europas einen der größten europäischen Stellenmärkte im Internet. Langfristige Rahmenverträge bestehen unter anderem mit Nokia, Deutsche Bank, SAP und Siemens.

Die Jobs & Adverts AG wurde 1995 gegründet und ist heute einer der führenden europäischen Anbieter von Dienstleistungen und Produkten rund um das Thema Beruf und Karriere im Internet. Unter der Domain jobpilot können neben Stellenanzeigen und Stellengesuchen weitere innovative Dienstleistungen abgerufen werden. Derzeit umfasst das Angebot mehr als 47.000 Stellenanzeigen. 28 der DAX-30-Unternehmen zählen zu den Kunden der Jobs & Adverts AG. Im Februar 2000 verzeichnete jobpilot mehr als 15 Millionen PageImpressions.

Seit Juli 1998 ist die United Internet AG mit 27,51 Prozent an Jobs & Adverts beteiligt. Mit Niederlassungen in 15 Ländern verfügt das Unternehmen über eine breite pan-europäische Präsenz.

"Leider haben uns die Märkte bei unseren Börsenplänen im Herbst letzten Jahres einen Strich durch die Rechnung gemacht", so Gründer und CEO der Jobs & Adverts AG, Dr. Roland Metzger. "Jetzt sind wir allerdings zuversichtlich, einen gelungenen Start am Neuen Markt hinlegen zu können."

Die Jobs & Adverts AG setzte 1999 ca. 10,1 Millionen Euro um. Im Vergleich zu 3,1 Millionen Euro im Vorjahr konnte damit der Umsatz mehr als verdreifacht werden.

Die Erlöse aus dem Börsengang will Jobs & Adverts vor allem in das Marketing investieren. Des Weiteren werden die Erlöse für den Ausbau der Infrastruktur und Technologie sowie für gezielte Akquisitionen eingesetzt. Ziel ist es, Europas führendes Karrierenetzwerk im Internet zu werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 50€-Steam-Guthaben erhalten
  2. und Vive Pro vorbestellbar
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 (Hades Canyon) - Test

Winzig und kraftvoll: der NUC8 alias Hades Canyon.

Intel NUC8 (Hades Canyon) - Test Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
    Oneplus 6 im Test
    Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

    Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
    2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

      •  /