Abo
  • Services:

Jobs & Adverts AG ab April am Neuen Markt

Unternehmen will in Marketing, Infrastruktur und Technologie investieren

Die Jobs & Adverts AG strebt die Notierungsaufnahme am Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse für April 2000 an. Dies gab das Unternehmen heute auf einer Pressekonferenz in Frankfurt bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,

J.P. Morgan als Bookrunner und Bank Vontobel als Joint-Lead sollen das Unternehmen an die Börse führen.

Stellenmarkt
  1. diconium digital solutions GmbH, Stuttgart
  2. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin

Jobs & Adverts betreibt mit ihren jobpilot-Portalen mit mehr als 78.000 Stellenangeboten in mehr als 47.000 Stellenanzeigen in 15 Ländern Europas einen der größten europäischen Stellenmärkte im Internet. Langfristige Rahmenverträge bestehen unter anderem mit Nokia, Deutsche Bank, SAP und Siemens.

Die Jobs & Adverts AG wurde 1995 gegründet und ist heute einer der führenden europäischen Anbieter von Dienstleistungen und Produkten rund um das Thema Beruf und Karriere im Internet. Unter der Domain jobpilot können neben Stellenanzeigen und Stellengesuchen weitere innovative Dienstleistungen abgerufen werden. Derzeit umfasst das Angebot mehr als 47.000 Stellenanzeigen. 28 der DAX-30-Unternehmen zählen zu den Kunden der Jobs & Adverts AG. Im Februar 2000 verzeichnete jobpilot mehr als 15 Millionen PageImpressions.

Seit Juli 1998 ist die United Internet AG mit 27,51 Prozent an Jobs & Adverts beteiligt. Mit Niederlassungen in 15 Ländern verfügt das Unternehmen über eine breite pan-europäische Präsenz.

"Leider haben uns die Märkte bei unseren Börsenplänen im Herbst letzten Jahres einen Strich durch die Rechnung gemacht", so Gründer und CEO der Jobs & Adverts AG, Dr. Roland Metzger. "Jetzt sind wir allerdings zuversichtlich, einen gelungenen Start am Neuen Markt hinlegen zu können."

Die Jobs & Adverts AG setzte 1999 ca. 10,1 Millionen Euro um. Im Vergleich zu 3,1 Millionen Euro im Vorjahr konnte damit der Umsatz mehr als verdreifacht werden.

Die Erlöse aus dem Börsengang will Jobs & Adverts vor allem in das Marketing investieren. Des Weiteren werden die Erlöse für den Ausbau der Infrastruktur und Technologie sowie für gezielte Akquisitionen eingesetzt. Ziel ist es, Europas führendes Karrierenetzwerk im Internet zu werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 469€ + Versand (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Huawei Matebook X Pro - Test

Das Matebook X Pro ist ein gutes 14-Zoll-Ultrabook mit sinnvollen Anschlüssen, guten Eingabegeräten sowie Intel-Quadcore und dedizierter Geforce-Grafik. Die eigenwillige Kamera aber gefällt nicht jedem.

Huawei Matebook X Pro - Test Video aufrufen
IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /