Abo
  • Services:

Cap Gemini und Cisco Systems vereinen ihre Kräfte

Strategisches Bündnis für Beratung, Systemintegration und Internet-Services

Das Managementberatungs- und IT-Serviceintegrations-Unternehmen Cap Gemini und der weltweit führende Networking-Riese Cisco Systems werden ihre Kräfte in einem strategischen Bündnis vereinen. Dazu gründen sie eine gemeinsame Tochtergesellschaft, deren Namen noch nicht bekannt gegeben wurde. Cisco beteiligt sich darüber hinaus an Cap Gemini.

Artikel veröffentlicht am ,

An der neu gegründeten Firma werden Cap Gemini S.A. 95,1 Prozent und Cisco 4,9 Prozent der Anteile halten. Cisco wird zudem 870 Millionen Euro bei der Cap Gemini Gruppe investieren, und zwar 170 Millionen Euro in die neue Firma - diese Investition beinhaltet einen Rabatt von 20 Prozent aufgrund der Minderheitsbeteiligung von Cisco - und sich mit 700 Millionen Euro am Kapital von Cap Gemini durch eine bedingungsabhängige Kapitalerhöhung beteiligen.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. Schaeffler AG, Herzogenaurach

Bei Abschluss der Transaktion wird Cisco 2,6 Millionen Aktien von Cap Gemini S.A. erhalten. Für den Fall eines Übernahmeangebots für die Cap Gemini Gruppe durch einen der Hauptmitbewerber hat Cisco die Option, 100 Prozent der von Cap Gemini an der neuen Firma gehaltenen Aktien zu erwerben.

Die Cap Gemini Gruppe wird mit der Gründung 4.600 Mitarbeiter in die neue Firma einbringen, zumeist Spezialisten ihrer internationalen Division, die den Sektor Telecom & Media (Global Market Unit) leitet, Experten für Transportdaten und Netzwerkdesign und -implementierung aus diversen Divisionen der Gruppe und Managementberater aus der Gemini-Consulting-Organisation. Cisco wird der neuen Firma außerdem ein virtuelles Team von Netzwerkspezialisten zur Verfügung stellen.

Die Transaktion erweitert das wirtschaftliche Beziehungsgeflecht der durchs Internet verbundenen Partner und folgt auf die bereits in diesem Jahr von Cisco herausgegebene Ankündigung, dass die Firma plant, mehrere strategische Investments bei Consulting-Unternehmen durchzuführen.

"Diese Ankündigung unterstreicht den Trend zu einem neuen Geschäftsmodell, in dem die Internet-Lösungen durch ein aus Partnern bestehendes Internet-Handelssystem bereit gestellt werden. Dieses Handelssystem beruht auf einer offenen auf Standards basierenden Technologie und ermöglicht Hunderten von Firmen die Teilnahme", sagte Don Listwin, Executive Vice President von Cisco Systems. "Vereint erweitern Cap Gemini und Cisco dieses wirtschaftliche Beziehungsgeflecht, um Lösungen zur Verfügung zu stellen, die unsere Serviceanbieter- und Unternehmenskunden dabei unterstützen, in der Internet-Wirtschaft konkurrenzfähig zu sein und zu überleben."

Die neu gegründete Firma wird einen erheblichen Schwerpunkt auf Europa legen, jedoch globale Reichweite haben und sich auf die gesamten Vereinigten Staaten und Asien erstrecken. Zu ihren Hauptzielen zählen zum einen die Beschleunigung der Erstellung und der Implementierung von Angeboten für die traditionellen Telekommunikationsserviceanbieter, die Anbieter von Services und Internet-Zugangseinrichtungen und die Player in der Welt der Medien. Zum anderen wird die Marktführerschaft für Unternehmensnetzwerkservices angestrebt.

Die neue Firma wird von Alexandre Haeffner geleitet werden, derzeit Chairman des Bereichs Telecom & Media von Cap Gemini, und wird einen Board haben, der aus fünf Vertretern von Cap Gemini und einem von Cisco besteht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  2. ab 499€
  3. 119,90€

Folgen Sie uns
       


Threadripper 2990WX - Test

Wir testen den Ryzen Threadripper 2990WX, den ersten 32-Kern-Prozessor für High-End-Desktops. In Anwendungen wie Blender oder Raytracing ist er unschlagbar schnell, bei weniger gut parallisierter Software wie Adobe Premiere oder x265 wird er aber von Intels ähnlich teurem Core i9-7980XE überholt.

Threadripper 2990WX - Test Video aufrufen
Flugautos und Taxidrohnen: Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension
Flugautos und Taxidrohnen
Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension

In Science-Fiction-Filmen gehören sie zur üblichen Ausstattung: kleine Fluggeräte, die einen oder mehrere Passagiere durch die Luft befördern, sei es pilotiert oder autonom. Bald könnte die Vision aber Realität werden: Eine Reihe von Unternehmen entwickelt solche Individualflieger. Eine Übersicht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Flughafen Ingenieure bringen Drohne das Vögelhüten bei
  2. Militär US-Verteidigungsministerium finanziert Flugtaxis
  3. Gofly Challenge Boeing zeichnet zehn Fluggeräte für jedermann aus

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990X AMDs 32-Kerner soll mit 4,2 GHz laufen
  2. AMD Threadripper v2 mit 32 Kernen erscheint im Sommer 2018
  3. Raven Ridge AMDs Athlon kehrt zurück

HDR-Capture im Test: High-End-Streaming von der Couch aus
HDR-Capture im Test
High-End-Streaming von der Couch aus

Was bringen all die schönen neuen Farben auf dem 4K-HDR-TV, wenn man sie nicht speichern kann oder während des Livestreams nicht mehr selber sieht? Avermedia bietet mit den Capture-Karten Live Gamer 4K und Live Gamer Ultra erstmals bezahlbare Lösungen an. PC-Spieler sehen mit ihnen sogar bis zu 240 Bilder pro Sekunde.
Von Michael Wieczorek

  1. DisplayHDR Vesa veröffentlicht erstes Testwerkzeug für HDR-Standard
  2. HDMI 2.0 und Displayport HDR bleibt Handarbeit
  3. Intel Linux bekommt experimentelle HDR-Unterstützung

    •  /