Abo
  • Services:

Cap Gemini und Cisco Systems vereinen ihre Kräfte

Strategisches Bündnis für Beratung, Systemintegration und Internet-Services

Das Managementberatungs- und IT-Serviceintegrations-Unternehmen Cap Gemini und der weltweit führende Networking-Riese Cisco Systems werden ihre Kräfte in einem strategischen Bündnis vereinen. Dazu gründen sie eine gemeinsame Tochtergesellschaft, deren Namen noch nicht bekannt gegeben wurde. Cisco beteiligt sich darüber hinaus an Cap Gemini.

Artikel veröffentlicht am ,

An der neu gegründeten Firma werden Cap Gemini S.A. 95,1 Prozent und Cisco 4,9 Prozent der Anteile halten. Cisco wird zudem 870 Millionen Euro bei der Cap Gemini Gruppe investieren, und zwar 170 Millionen Euro in die neue Firma - diese Investition beinhaltet einen Rabatt von 20 Prozent aufgrund der Minderheitsbeteiligung von Cisco - und sich mit 700 Millionen Euro am Kapital von Cap Gemini durch eine bedingungsabhängige Kapitalerhöhung beteiligen.

Stellenmarkt
  1. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling
  2. über experteer GmbH, südliches Baden-Württemberg

Bei Abschluss der Transaktion wird Cisco 2,6 Millionen Aktien von Cap Gemini S.A. erhalten. Für den Fall eines Übernahmeangebots für die Cap Gemini Gruppe durch einen der Hauptmitbewerber hat Cisco die Option, 100 Prozent der von Cap Gemini an der neuen Firma gehaltenen Aktien zu erwerben.

Die Cap Gemini Gruppe wird mit der Gründung 4.600 Mitarbeiter in die neue Firma einbringen, zumeist Spezialisten ihrer internationalen Division, die den Sektor Telecom & Media (Global Market Unit) leitet, Experten für Transportdaten und Netzwerkdesign und -implementierung aus diversen Divisionen der Gruppe und Managementberater aus der Gemini-Consulting-Organisation. Cisco wird der neuen Firma außerdem ein virtuelles Team von Netzwerkspezialisten zur Verfügung stellen.

Die Transaktion erweitert das wirtschaftliche Beziehungsgeflecht der durchs Internet verbundenen Partner und folgt auf die bereits in diesem Jahr von Cisco herausgegebene Ankündigung, dass die Firma plant, mehrere strategische Investments bei Consulting-Unternehmen durchzuführen.

"Diese Ankündigung unterstreicht den Trend zu einem neuen Geschäftsmodell, in dem die Internet-Lösungen durch ein aus Partnern bestehendes Internet-Handelssystem bereit gestellt werden. Dieses Handelssystem beruht auf einer offenen auf Standards basierenden Technologie und ermöglicht Hunderten von Firmen die Teilnahme", sagte Don Listwin, Executive Vice President von Cisco Systems. "Vereint erweitern Cap Gemini und Cisco dieses wirtschaftliche Beziehungsgeflecht, um Lösungen zur Verfügung zu stellen, die unsere Serviceanbieter- und Unternehmenskunden dabei unterstützen, in der Internet-Wirtschaft konkurrenzfähig zu sein und zu überleben."

Die neu gegründete Firma wird einen erheblichen Schwerpunkt auf Europa legen, jedoch globale Reichweite haben und sich auf die gesamten Vereinigten Staaten und Asien erstrecken. Zu ihren Hauptzielen zählen zum einen die Beschleunigung der Erstellung und der Implementierung von Angeboten für die traditionellen Telekommunikationsserviceanbieter, die Anbieter von Services und Internet-Zugangseinrichtungen und die Player in der Welt der Medien. Zum anderen wird die Marktführerschaft für Unternehmensnetzwerkservices angestrebt.

Die neue Firma wird von Alexandre Haeffner geleitet werden, derzeit Chairman des Bereichs Telecom & Media von Cap Gemini, und wird einen Board haben, der aus fünf Vertretern von Cap Gemini und einem von Cisco besteht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39€
  2. 64€
  3. 88€
  4. 169€

Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 7 2700X - Test

Wie gut ist der Ryzen-Refresh? In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.

AMD Ryzen 7 2700X - Test Video aufrufen
Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
    Projektoren im Vergleichstest
    4K-Beamer für unter 2K Euro

    Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
    Ein Test von Martin Wolf

    1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
    2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
    3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

      •  /