Abo
  • Services:

Activision kündigt Star-Trek-Online-Strategiespiel an

Online-Sammelkartenspiel für gut betuchte Star-Trek-Fans

Strategiespieler und Star-Trek-Fans können ab Frühling in die unendlichen Weiten des Internets vordringen, sobald Activision mit Star Trek: Conquest Online das erste reine Onlinespiel veröffentlicht, das im Star-Trek-Universum angesiedelt ist. Das PC-Spiel enthält die Charaktere, Schiffe und Waffen aus Star Trek: The Next Generation und schickt sie in einen strategischen Wettlauf um die Macht.

Artikel veröffentlicht am ,

Star Trek: Conquest Online ist ein rundenbasiertes Strategiespiel, bei dem die Spieler gegen ihre Widersacher antreten dürfen. Entwickelt wird das Spiel von Genetic Anomalies, eine Abteilung des Spieleherstellers THQ, die hinter dem Online-Sammelkartenspiel Chron X steckt. Das Team entwickelt Star Trek: Conquest Online - ebenfalls ein Online-Ableger von Sammelkartenspielen - als Basis für ein Online-Universum, in dem letztendlich Elemente des gesamten Star-Trek-Universums enthalten sein werden.

Stellenmarkt
  1. Klinikum Nürnberg, Nürnberg
  2. Hays AG, Raum Frankfurt am Main

"Für Spieler und Star-Trek-Fans gleichermaßen wird Star Trek: Conquest Online eine ganz neue Erfahrung werden", so Mitch Lasky, Executive Vice President der Activision Studios. "Die biodynamische Natur eines Onlinespiels in Kombination mit der atmosphärischen Dichte des Star-Trek-Universums verspricht Szenarien mit Tiefgang und endlose Strategien, die die Spieler verfolgen können."

In Star Trek: Conquest Online übernehmen die Spieler die Rolle eines Q, eines allmächtigen Wesens, das bestrebt ist, möglichst geschickt die Herrschaft über eine Schar anderer Qs zu erlangen. Mit Hilfe von Sammelkarten aus Star Trek: The Next Generation manipuliert der Spieler die Galaxis und versucht so, die Gegner auszustechen und als Sieger hervorzugehen.

Die Spieler starten mit einem festgelegten Satz an Sammelkarten, die aus einer Gruppe von mehr als 150 Charakteren, Waffen und Schiffen mit unterschiedlichen Eigenschaften und Werten bestehen. Mit Hilfe dieser Sammelkarten versucht der Spieler, die Kontrolle über die Planeten in seinem Quadranten zu erlangen und die gegnerischen Sammelkarten anzugreifen bzw. abzuwehren. Um zu gewinnen, muss der Spieler den Heimatplaneten des Herausforderers erobern oder den Gegner lange genug vom Sieg abhalten, indem er Punkte hortet.

Die Spieler können ihre Punktzahl steigern, indem sie die ihnen zur Verfügung stehenden Karten zu Kartensätzen vom gleichen Typ kombinieren. Das Arsenal kann aufgestockt werden, indem man weitere Karten kauft (in Läden oder per Download) oder mit anderen Spielern tauscht. Diese "virtuellen Spielkarten" kann man sammeln und sie sind bares Geld wert. Genetic Anomalies patentierte Technik sichert dabei das Eigentum an den Karten.

Wer Star Trek: Conquest Online vor dem Kauf gerne ausprobieren will, sollte sich eine kostenlose Demo aus dem Internet herunterladen. Die Vollversion enthält die für Turniere und Ranglisten sowie den Kartentausch erforderliche Möglichkeit zur Online-Registrierung , besondere Bonuskarten, ein Handbuch, zusätzliches Material auf der CD sowie eine spezielle Karte, die nur im Handel erhältlich ist.

Kommentar:
Bei den "echten" Sammelkartenspielen sind diejenigen, die wirklich an der Spitze bleiben wollen, sehr schnell ihr Geld los, da sie Unmengen an Geld ausgeben, um an die potenten und seltenen Spielkarten zu kommen. Wenn Activision das für die Online-Spielform nicht verändert hat, der Erwerb von begehrten Spielkarten bereits schmerzhaft deutlich wird und dann auch noch der Internetzugang bezahlt werden will, kann man als von der "Spielsucht" ergriffener Spieler schnell sein Geld los werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. 5,55€

Folgen Sie uns
       


iPad 2018 - Test

Das neue iPad hat vertraute Funktionen, die es teilweise zu diesem Preis aber noch nicht gegeben hat. Wir haben uns Apples neues Tablet im Test angeschaut.

iPad 2018 - Test Video aufrufen
Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
    Indiegames-Rundschau
    Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
    2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
    3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

      •  /