Abo
  • Services:

Chaos Computer Club verschlüsselt seine Seiten

CCC.de jetzt nur noch per https

Der Chaos Computer Club hat sein Webseiten verschlüsselt, aufzurufen sind diese nur noch über eine sichere Verbindung unter https://www.ccc.de/index.html. Wer die Seiten aufrufen will wird aufgefordert, ein entsprechendes Sicherheits-Zertifikat zu installieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Aktion will man das Zertifikat der eigenen Certifaction Authority (CA) möglichst weit verbreiten, so dass bei Verwendung von https auf den Gang zu einer kommerziellen CA verzichtet werden kann. Wollen Betreiber kleiner Sites https benutzen, sind sie auf kommerzielle Certifaction Authorities (CA) angewiesen, damit die Besucher keine Fehlermeldung bekommen. Um von den Herstellern der Browser aufgenommen zu werden, müssen CAs sechstellige Beträge an diese zahlen. Die CAs geben diese Kosten mit einem nicht unerheblichem Gewinn an die verschlüsselungswilligen Betreiber von Sites weiter, wodurch eine einfache Dienstleistung nicht unerheblich verteuert wird, so die Kritik des CCC.

Kommerzinteressen würden so zum Hindernis für den Einsatz von Kryptographie, urteilt der Chaos Computer Club. Dieser Umstand, die bevorstehende Umsetzung der EU-Signaturrichtlinie und die z.T. fragwürdige Sicherheit von in Browsern eingebauten CAs haben den CCC somit veranlasst, eine eigene CA aufzumachen, die diese Hemmschwelle verringern und so die Verbreitung von Kryptographie fördern soll.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,99€
  2. 11,19€ inkl. USK18-Versand
  3. 0,00€
  4. 0,00€

Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

    •  /