Abo
  • Services:

AltaVista: Kostenlos surfen in Großbritannien

Nur einmalige Einrichtungsgebühr - einfache Tarifstruktur soll User überzeugen

Die Suchmaschine AltaVista bläst zum Angriff auf die Telekommunikationsanbieter, zumindest in Großbritannien. Dort will man Internet und Telefon kostenlos anbieten, lediglich eine einmalige Einrichtungsgebühr soll erhoben werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Service soll in den nächsten drei Monaten gestartet werden und britischen Internet-Usern insgesamt mehr als 1,1 Milliarden Euro sparen. AltaVista werde eine einfache Tarifstruktur anbieten, die den User nicht mit versteckten Kosten "übervorteilt". Finanzieren soll sich der Dienst über Werbung und Sponsoringeinnahmen.

Stellenmarkt
  1. MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  2. KeyIdentity GmbH, Weiterstadt

Andy Mitchell, Managing Director von AltaVista UK: "Großbritannien fällt noch immer hinter den USA zurück wenn es darum geht, die Möglichkeiten des Internets auszunutzen und dies liegt in erster Linie an den hohen Telefongebühren, die Anbieter wie BT verlangen."

Derzeit befinde sich das System noch in einer Testphase, die sicherstellen soll, dass die User von Beginn an mit dem Dienst zufrieden sind.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 16,99€
  3. 4,95€
  4. (-88%) 2,49€

Folgen Sie uns
       


Rimac Concept Two (C_Two) angesehen (Genf 2018)

Wir haben uns auf dem Genfer Autosalon 2018 den C_Two von Rimac angesehen.

Rimac Concept Two (C_Two) angesehen (Genf 2018) Video aufrufen
Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. SteamVR Tracking 2.0 36 m² Spielfläche kosten 1.400 Euro
  2. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  3. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Facebook-Anhörung Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

    •  /