• IT-Karriere:
  • Services:

Expo-Maskottchen im Cyberspace

Datenträger Twipsy mit eigener Homepage

Das Maskottchen der Expo 2000 in Hannover hat jetzt seine eigene Homepage bezogen. Unter seiner Adresse www.twipsy.de kann man das "Cyberwesen" im Internet besuchen.

Artikel veröffentlicht am ,

Twipsy
Twipsy
Das Angebot der neuen Homepage richtet sich vor allem an Kinder. So können die kleinen Besucher Twipsy vor einer Überschwemmung retten, wenn es mal wieder zu viel von seinem Lieblingsgetränk "Papa Smoothie" bestellt hat, oder ihm helfen, E-Mails zu sortieren.

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Stadt Achim, Achim

Neben vielen Spielen gibt es Informationen über Twipsys Erschaffer, den spanischen Künstler Javier Mariscal. Außerdem lernen die Kinder die anderen Charaktere der ZDF-Zeichentrickserie kennen, die vor kurzem gestartet ist und können Twipsy einen Brief schreiben sowie sich in das Gästebuch eintragen und dem kostenlosen Fanklub beitreten. Als Expo-Maskottchen ist Twipsy natürlich auch in der Lage, Besucher in englischer Sprache zu begrüßen.

Lizenznehmer der Homepage ist die amerikanische Firma Various aus New Jersey, die dort auch ihre Produkte vertreiben wird. Vorgesehen ist beispielsweise eine elektrische Gitarre mit einem Twipsy-Motiv. Souvenirs können ab Mitte März bestellt werden. Ab Mitte April werden auch die Weltpartner der EXPO 2000 auf der Internetseite miteingebunden sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 349,00€
  2. (u. a. Transport Fever 2 für 22,99€, Project CARS 2 Delux für 15,99€)
  3. (u. a. PS4 Pro Naughty Dog Bundle für 399,99€, PS4 VR Megapack Ed. 2 für 279,99€, Death...
  4. (Samsung Galaxy A51 128 GB für 299,00€)

Folgen Sie uns
       


Wo bleiben die E-Flugzeuge? (Interview mit Rolf Henke vom DLR)

Wir haben den Bereichsvorstand Luftfahrt beim DLR gefragt, was Alternativen zum herkömmlichen Flugzeug so kompliziert macht.

Wo bleiben die E-Flugzeuge? (Interview mit Rolf Henke vom DLR) Video aufrufen
    •  /