Abo
  • Services:

Adobe mit kostenloser Betaversion von LiveMotion

Animationsprogramm schreibt auch Macromedia Flash Files

Die Betaversion von LiveMotion kann Web-Grafiken und -Animationen erstellen und vereint die Zeichen- und Effektfunktionen des Adobe ImageStyler mit Animationseffekten.

Artikel veröffentlicht am ,

Ausgegeben werden können die Animationen außer im GIF-Format auch im SVG- und im SWF-Dateiformat, dass von Macromedia Flash verwendet wird und heute als Standard für Vektoranimationen im Internet gilt.

Stellenmarkt
  1. Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim
  2. Qimia GmbH, Köln

Bei LiveMotion sollen die Designer beispielsweise Photoshop-Dateien inklusive Ebeneninformationen direkt übernehmen können. Ähnlich wie bei Adobe After Effects ist die Zeitschiene objektorientiert und nicht wie bei Macromedia Flash Layer-orientiert.

Das Betaprogramm ist nach vorheriger Registrierung vom FTP-Server des Herstellers beziehbar und in der Windows-Variante rund 27 MB groß. Zum Installieren benötigt man rund 100 MB freien Festplattenspeicherplatz. Die Mac-Version ist rund 16 MB groß und benötigt ebenfalls 100 MB Festplattenspeicher.

Im Handel soll LiveMotion ab dem zweiten Quartal 2000 zum Preis von 400 US-Dollar erhältlich sein. Über den Preis oder die Verfügbarkeit einer deutschen Version wurden keine Angaben gemacht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Beyerdynamic DTX 910 Kopfhörer 27,99€, Honor 7X 64 GB 199,90€)
  2. 47,99€
  3. (u. a. Samsung NU8009 123 cm (49 Zoll) 629,99€)
  4. 599,00€

Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Plus (2018) - Test

Der neue Echo Plus von Amazon liefert einen deutlich besseren Klang als alle bisherigen Echo-Lautsprecher. Praktisch ist außerdem der eingebaute Smart-Home-Hub. Der integrierte Temperatursensor muss aber noch bessser in Alexa integriert werden. Der neue Echo Plus ist zusammen mit einer Hue-Lampe von Philips für 150 Euro zu haben.

Amazons Echo Plus (2018) - Test Video aufrufen
Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
Job-Porträt Cyber-Detektiv
"Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

    •  /