Abo
  • Services:

Spieletest: Atlantis 2 - Grafisch opulentes Adventure

Fortsetzung des grafisch schönen, aber spielerisch enttäuschenden ersten Teils

Cryo Interactive präsentiert mit Atlantis 2 die Fortsetzung des schon etwas betagten Abenteuers, das damals zwar aufgrund der beeindruckenden Grafik Pluspunkte sammelte, aber spielerisch die Erwartungen nicht erfüllen konnte. Beim zweiten Teil war man bemüht, diesen Lapsus nicht zu wiederholen.

Artikel veröffentlicht am ,

Atlantis 2
Atlantis 2
Die Hintergrundgeschichte verwirrt allerdings zu Beginn mehr als dass sie in das Spiel hineinführt. Schuld daran ist unter anderem die schlampige deutsche Übersetzung im Handbuch und das Intro, das zwar hübsch gestaltet ist, aber nur wenig Informationen enthält. Letztendlich ist es der altbekannte Kampf zwischen Gut und Böse, den der Spieler nun entscheiden soll, denn auf Atlantis existieren die Mächte des Lichtes und die des Bösen.

Inhalt:
  1. Spieletest: Atlantis 2 - Grafisch opulentes Adventure
  2. Spieletest: Atlantis 2 - Grafisch opulentes Adventure

Eben diese waren über Jahre hinweg in einen Kopf (?) gesperrt, bis Creon sie befreite und so das Böse auf die Menschheit losließ. Wer dieser Creon ist und was die Beweggründe für seine Tat waren, versteht man zwar nicht so ganz, aber da geht es einem wie den "Würdenträgern des Lichts", die laut Spielanleitung "auf der Suche nach etwas waren, von dem sie nicht wussten, was es war".

Screenshot #1
Screenshot #1
Glücklicherweise besteht das besagte Handbuch nur aus fünf Seiten, die dadurch verursachte Verwirrung hält sich also in Grenzen. Und zumindest die Bedienung des Programms ist äußert simpel: Man klickt sich mit der Maus durch eine Vielzahl von Einzelbildern, in denen man sich jederzeit um 360° drehen kann. Der Cursor verändert dabei beim Absuchen der Umgebung seine Form, wenn ein Gegenstand aufgenommen und benutzt werden kann oder die Möglichkeit zu einem Gespräch besteht.

Spieletest: Atlantis 2 - Grafisch opulentes Adventure 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate kaufen
  2. 229,90€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


Wacom Intuos im Test

Das Wacom Intuos ist klein und kompakt - fast schon untypisch für Wacom-Geräte. Gerade angehende digitale Künstler freuen sich über die präzise Stifteingabe zu einem erschwinglichen Preis. Allerdings gibt es auch Nachteile - weniger Makrotasten und fehlende Touch-Eingabe gehören dazu.

Wacom Intuos im Test Video aufrufen
Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
Patscherkofel
Gondelbahn mit Sicherheitslücken

Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
Von Hauke Gierow

  1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
  2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Influencer Fortnite schlägt Minecraft
  2. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  3. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler

    •  /