• IT-Karriere:
  • Services:

Oracle gründet Tochter OracleMobile.com

Unternehmen für den mobilen Einsatz von Internet-Portalen

Oracle kündigt die Gründung seines Tochterunternehmens OracleMobile.com an, ein Internet-Portal für mobile private Anwender. Das Portal basiert auf der Oracle-Portal-to-Go-Technologie und bietet kostenlose personalisierte Geschäfts- und Lifestyle-Dienstleistungen.

Artikel veröffentlicht am ,

Dabei liefert Motorola die wesentlichen Dienstleistungen für OracleMobile.com. Dazu zählt unter anderem mobiles Messaging, Adressbuch, Aufgabenliste, Kalender und Internet-Zugang per Sprachbefehl. Diese Dienste werden betrieben über die Kommunikationsplattform Mobile Internet Exchange (MIX) von Motorola. Darüber hinaus stellt Motorola Ressourcen für gemeinsames Marketing und Technologie-Entwicklung bereit.

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. sepp.med gmbh, Braunschweig/Wolfsburg

"Das Internet und der Mobilfunk werden zum schnellst wachsenden Kommunikationsmedium in der Geschichte", sagt Lawrence J. Ellison, Chairman und CEO von Oracle. "OracleMobile.com verwandelt das Handy in ein Internet-Gerät. Es dauert nicht mehr lange, bis diese neuen Internet-Computer die PCs zahlenmäßig überholt haben."

Über das OracleMobile.com-Portal lassen sich unter anderem Börsenkurse abfragen, Flugreservierungen prüfen, Wegbeschreibungen abrufen, Restaurantreservierungen vornehmen, Nachrichten, Wetter und Verkehrshinweise abrufen, Kinoprogramme abfragen oder Online-Geschäfte tätigen. Außerdem will OracleMobile.com mit anderen Anbietern zusammen arbeiten, die ihren Abonnenten unterschiedliche Mobil-Dienste unter eigenen Marken anbieten.

Als Partner mit dabei sind unter anderem Amazon.com, eBay, ETrade und UPS.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,99€/49,99€ (mit/ohne Spezialangebote)
  2. (u. a. Acer KG241P 144-Hz-Monitor für 159€)
  3. (aktuell u. a. Mushkin Pilot-E 2 TB für 219,90€ + Versand)
  4. (u. a. GTA 5 - Premium Online Edition für 12,99€ und Devil May Cry 5 für 20,99€)

Folgen Sie uns
       


Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth

WLAN-Überwachungskameras lassen sich ganz einfach ausknipsen - Golem.de zeigt, wie.

Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth Video aufrufen
Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

    •  /