Abo
  • Services:

Studie: Interesse an Auktionen im Internet steigt

Schnäppchenjagd, Spass und Angebotsvielfalt Hauptgründe für Teilnahme

Nach einer Studie des Hamburger Forschungs- und Beratungsunternehmens MediaTransfer AG haben bereits 61 Prozent der seit mehr als zwei Jahren im Internet aktiven Nutzer an Online-Auktionen teilgenommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Insgesamt wurden 1.000 Internetuser im Alter von 18 bis 55 Jahren im Rahmen einer monatlichen Erhebung (E-Bus) von MediaTransfer zum Thema Auktionen befragt. Von den bisherigen Nicht-Nutzern können sich 83 Prozent der Personen ohne Auktions-Erfahrung eine zukünftige Teilnahme zumindest vorstellen. 357 der Probanden nutzen das Internet nach eigener Auskunft bereits seit mehr als 2 Jahren und bilden die Basis für die nachfolgenden Ergebnisse.

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Atlas Copco IAS GmbH, Geretsried

Als Hauptgründe für die Beteiligung an Auktionen im Internet gaben die langfristigen Nutzer günstige Schnäppchenpreise, die Vielfalt der angebotenen Produkte und den hohen Unterhaltungswert an.

Neben den klassischen Angeboten wie PC-Hard- und Software sowie Unterhaltungselektronik ist vor allem das Ersteigern von Reisen und Flugtickets im Kommen. Rund 65 Prozent der Befragten langfristigen Nutzer halten bereits nach Urlaubsschnäppchen via Online-Auktion Ausschau.

Großes Interesse besteht nach der Umfrage vor allem in einem bislang von deutschen Auktionshäusern vernachlässigten Bereich: Jeder fünfte Befragte gab an, die Möglichkeit des Ersteigerns von Grundstücken, Häusern und Eigentumswohnungen im Internet nutzen zu wollen. Der Anteil war bei den Befragten mit einem monatlichen Netto-Einkommen von über DM 5.000,- erwartungsgemäß deutlich höher. Sobald die rechtliche Lage geklärt ist, könnte hier ein enormes Potenzial für E-Commerce entstehen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Fallout 76 - Fazit

Fallout 76 ist in vielerlei Hinsicht nicht wie seine Vorgänger. Warum, erklären wir im Test-Video.

Fallout 76 - Fazit Video aufrufen
Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
    Battlefield 5 im Test
    Klasse Kämpfe unter Freunden

    Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

    1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
    2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
    3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

      •  /