• IT-Karriere:
  • Services:

Phenomedia und Hahn Film gründen Joint Venture

Moorhuhn-Entwickler und Hahn-Trickfilm-Spezialisten legen jetzt gemeinsam los

Mit der Gründung der gemeinsamen Firma "Daywalker Studios GmbH" durch die Moorhuhn-verantwortliche Bochumer Phenomedia AG und die Berliner Hahn Film AG soll Erfahrung aus den Bereichen Zeichentrickfilm und Computerspiel zusammengeführt werden. Ziel des Joint Ventures ist die Entwicklung und Vermarktung von Konzepten für Computerspiele, Internetdienstleistungen und Internetangebote sowie für Film- und Fernsehproduktionen.

Artikel veröffentlicht am ,

Damit sollen die Daywalker Studios, namentlich offensichtlich angelehnt an die millionenschwere Skywalker-Ranch des Regisseurs George Lukas, der steigenden Nachfrage "nach immer neuen Inhalten elektronischer Unterhaltung" entgegenkommen, wie es in der Pressemitteilung heißt. Die Gründer wollen zudem der fortschreitenden Integration der Branchen Unterhaltungssoftware und Medien Rechnung tragen.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Bielefeld
  2. windream, Bochum

Die Softwareentwickler der Phenomedia AG sehen in der Kooperation die Möglichkeit, Computerspielformate bereits in der Konzeptionsphase auf die Nutzung im Film- und TV-Bereich abzustimmen. Dem Hahn-Film-Zeichentrick-Studio, das an Werner- und Asterix-Kinofilmen und TV-Serien wie Reenade, Bibi Blocksberg und Benjamin Blümchen sowie laufenden internationalen Produktionen beteiligt ist, eröffnen die Daywalker Studios den Weg ins Internet und die elektronischen Medien.

"Immer mehr Anbieter von Unterhaltung müssen sich heute in eine nur begrenzte Anzahl hochwertiger Unterhaltungsprodukte teilen. Was fehlt, das sind überzeugende, aktuelle Inhalte und Charaktere, an denen sich Emotionen festmachen lassen. Die werden wir liefern", erklären Markus Scheer und Professor Gerhard Hahn, die Vorstandsvorsitzenden der beiden Entertainmenthäuser.

Scheer und Hahn haben sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, auch im internationalen Rahmen auf sich aufmerksam zu machen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 39,99€
  2. 47,49€
  3. 4,26€
  4. 26,99€

Folgen Sie uns
       


iOS 13 ausprobiert

Apple hat iOS 13 offiziell vorgestellt. Die neue Version des mobilen Betriebssystems bringt unter anderem den Dark Mode sowie zahlreiche Verbesserungen einzelner Apps.

iOS 13 ausprobiert Video aufrufen
Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

    •  /