Abo
  • Services:

Citroen stellt Multimedia-Auto mit Windows CE vor

Xsara mit Spracherkennung und Navigationssystem

Auf der Genfer Motorshow stellte Citroen als erster Großserienhersteller ein Auto mit Windows CE vor. Der Xsara soll noch in der ersten Jahreshälfte 2000 auf den Markt kommen und neben einem standardmäßig eingebauten Dual-Band-Mobiltelefon ein farbiges Navigationssystem nebst Spracherkennung und -steuerung besitzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Citroen Xsara Windows CE
Citroen Xsara Windows CE
Der französische Autohersteller Citroen war vor drei Jahren mit Microsoft eine Partnerschaft eingegangen mit dem Ziel, einen AutoPC zu bauen. Das mit einem 2-Liter-Motor ausgestattete Fahrzeug besitzt neben Fahrer- und Beifahrer-Airbag auch Seitenairbags, ABS, Klimaautomatik, Leichtmetallfelgen, CD-Player und elektrische Fensterheber.

Stellenmarkt
  1. MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  2. Rentschler Biopharma SE, Laupheim

Alle Xsara-Windows-CE-Fahrzeuge sind Metallicblau lackiert und können auf dem Bildschirm des Navigationssystems neben Streckeninformationen auch ein Adressbuch anzeigen, SMS und E-Mail verschicken und mit einem Notebook zusammen Daten über das eingebaute GSM-Mobiltelefon verschicken.

Einblicke in das Windows Auto
Einblicke in das Windows Auto
Webseiten kann man (zum Glück?) noch nicht abrufen, aber mit Einführung von Breitband-Mobilfunklösungen soll auch dieses Feature nach Auskunft von Citroen angeboten werden.

Zunächst sollen nur 500 Fahrzeuge in zwei Tranchen produziert werden. Der Systempreis wurde nicht genannt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RT-AC5300 + Black Ops 4 für 255,20€ + Versand)
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  4. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Google Home Max im Test

Der Home Max ist Googles teuerster smarter Lautsprecher. Mit einem Preis von 400 Euro gehört er zu den teuersten smarten Lautsprechern am Markt. Der Home Max kann wahlweise im Hoch- oder Querformat verwendet werden und liefert einen guten Klang, schafft es aber nicht, sich den Rang der Klangreferenz zu erkämpfen. Dafür liegt der Home Max bei der Mikrofonleistung ganz vorne und gehört damit zu den besten Google-Assistant-Lautsprechern am Markt.

Google Home Max im Test Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

    •  /