Abo
  • Services:
Anzeige

Internet-Hotline für IT-Berufe

Bundesamt für Arbeit will Fachkräftebedarf ermitteln

Die Bundesanstalt für Arbeit hat eine zusätzliche Internet-Hotline eingerichtet, über die Betriebe der IT-Branche ihr aktuelles Stellenangebot umgehend mitteilen können. Man will so den Bedarf an Fachkräften der IT-Branche feststellen. Außerdem benennen die Arbeitsämter ständige Ansprechpartner für IT-Betriebe.

Anzeige

Mit diesen sollen Personalprobleme besprochen und Lösungsmöglichkeiten gefunden werden. Schon heute besteht die Möglichkeit, für beruflich hochqualifizierte Ausländer eine Arbeitserlaubnis zu bekommen, wenn entsprechende inländische Arbeitskräfte fehlen.

Nach einer Information vom Mittwoch lädt die Bundesanstalt für Arbeit kurzfristig zu einer Fachleute-Konferenz mit Vertretern des Bundesministeriums für Arbeit und Sozialordnung und der Wirtschaft ein, um den tatsächlichen Bedarf an Fachkräften der IT-Branche festzustellen.

Zur Zeit sind bei den Arbeitsämtern 12.000 offene Stellen für Datenverarbeitungsfachleute gemeldet. Gleichzeitig gibt es 31.700 Stellensuchende mit diesen Berufen. Allein im Januar dieses Jahres hätten die Dienststellen der Bundesanstalt für Arbeit über 1.400 Datenverarbeitungsfachleute vermittelt. Für hochqualifizierte Ausländer hingegen hat man im letzten Jahr gerade einmal 884 Arbeitserlaubnisse erteilt.

Zur Zeit finanzieren die Arbeitsämter knapp 37.000 Arbeitnehmern Fortbildungslehrgänge im IT-Bereich. Ein Großteil von ihnen wird in den nächsten Monaten auf den Arbeitsmarkt kommen. Die Bundesanstalt für Arbeit wendet, nach eigenen Angaben, für die Fortbildung in IT-Berufen jährlich rund eine Milliarde DM auf.

Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland 13.500 neue Ausbildungsverträge im IT-Bereich abgeschlossen. Das sei eine kräftige Steigerung gegenüber den Vorjahren. Im neuen Ausbildungsjahr wolle die IT-Branche zudem erheblich mehr Ausbildungsstellen anbieten.

Die Tatsache, dass die Zahl der bei den Arbeitsämtern gemeldeten Bewerber für derartige Berufe mit über 21.700 noch deutlich größer war als das Angebot, lässt jedoch daran zweifeln, ob die von der Bundesanstalt für Arbeit angebotenen Maßnahmen den Bedürfnissen der Wirtschaft gerecht werden.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. Continum AG, Freiburg
  2. FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH, Frankfurt am Main
  3. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  4. Bayerische Versorgungskammer, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 61,99€
  2. (Blu-rays, 4K UHDs, Box-Sets und Steelbooks im Angebot)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

  1. ARM-SoC-Hersteller

    Qualcomm darf NXP übernehmen

  2. Windows-API-Nachbau

    Wine 3.0 bringt Direct3D 11 und eine Android-App

  3. Echtzeit-Strategie

    Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin

  4. Ein Jahr Trump

    Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft

  5. Ryzen 2000

    AMDs Ryzen-Chip schafft 200 MHz mehr

  6. Radeon Software

    AMD-Grafiktreiber spielt jetzt wieder Alarmstufe Rot

  7. Crayfis

    Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

  8. Hasskommentare

    Soziale Netzwerke löschen freiwillig mehr Inhalte

  9. Geplante Obsoleszenz

    Italien ermittelt gegen Apple und Samsung

  10. Internet

    Unternehmen in Deutschland weiter mittelmäßig versorgt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Facebook Messenger Bug lässt iPhone-Nutzer nur wenige Wörter tippen
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

  1. Re: Hass?!

    Trollversteher | 15:00

  2. Gibt dafür eh nicht genug Lithium.

    TC | 14:57

  3. Können Schiffe in dem neuen AOE immer noch auf...

    quineloe | 14:55

  4. Re: Fehlurteil

    quineloe | 14:53

  5. Politik Trumps lässt sich nicht bewerten

    Mingfu | 14:53


  1. 14:47

  2. 13:05

  3. 12:56

  4. 12:05

  5. 12:04

  6. 11:52

  7. 11:44

  8. 11:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel