• IT-Karriere:
  • Services:

Internet-Banking - BfG Bank mit neuer Software

Software soll Online-Banking und Broking günstiger machen

Die BfG Bank AG bietet ihren Kunden ab sofort kostenlos den FinanceManager an, eine Software, mit der das Internet Banking & Ordering kostengünstiger werden soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem neuen Programm ist es möglich, sämtliche Transaktionen "offline" vorzubereiten. Anschließend können diese online in einem Paket an die Bank übertragen werden - das spart Zeit und Verbindungsgebühren. Bislang mussten die Kunden für alle Internet-Transaktionen online sein.

Stellenmarkt
  1. Handtmann Service GmbH & Co. KG, Biberach / Riss
  2. INTERPLAN Congress, Meeting & Event Management AG, München

Neben der Offline-Vorbereitung beinhaltet der FinanceManager weitere Neuerungen für das Homebanking. So können Kontoauszüge über einen längeren Zeitraum gespeichert werden; für häufig wiederkehrende Überweisungen steht eine Empfängerdatenbank zur Verfügung.

Auch im Ordering-Bereich werden Zusatzfunktionen angeboten. Über Watchlisten kann die Kursentwicklung verschiedener Wertpapiere beobachtet werden. Wird ein bestimmter Kurs erreicht, erfolgt automatisch eine Kauf- oder Verkaufsempfehlung an den Anwender. Darüber hinaus steht standardmäßig eine Kursdatenbank aller DAX100-, EuroStoxx50- und NEMAX-Titel sowie der Publikumsfonds der BfG zur Verfügung, die um individuelle Titel erweitert und mit einem Klick aktualisiert werden kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


SSD-Kompendium

Sie werden alle SSDs genannt und doch gibt es gravierende Unterschiede. Golem.de-Hardware-Redakteur Marc Sauter stellt die unterschiedlichen Formfaktoren vor, spricht über Protokolle, die Geschwindigkeit und den Preis.

SSD-Kompendium Video aufrufen
Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Mi Note 10 im Hands on Fünf Kameras, die sich lohnen
  2. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  3. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

    •  /