Novell kündigt neue GroupWise-Version an

GroupWise "Bulletproof" - Unternehmenskommunikation per XML

Novell hat auf der CeBIT die nächste Version des Wissensmanagement-Systems GroupWise angekündigt. Die mit dem Codenamen Bulletproof benannte Wissensplattform soll zahlreiche Netzdienste für die Unternehmenskommunikation, Terminverwaltung, Dokumenten- und Workflow-Management bieten und von überall her nutzbar machen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Bulletproof-Version (Engl. für "kugelsicher") soll die bestehende GroupWise-Funktionalität auf alle Arten von Netzwerken und alle führenden Betriebssysteme erweitern. Aus diesem Grunde hat Novell Bulletproof zu einer XML-Infrastruktur umgestrickt, was eine leichte Integration von Diensten und Produkten von Drittherstellern ermöglichen soll, beispielsweise Virenscanner. Verbessert wurden laut Novell die allgemeine Stabilität und Skalierbarkeit, der plattformunabhängige Zugriff, die Verwaltung des Systems über das Web und die Sicherheit.

Stellenmarkt
  1. Data Steward (m/w/d)
    STRABAG AG, Stuttgart, Köln
  2. IT-Consultant (m/w/d)
    Bistum Augsburg, Augsburg
Detailsuche

"Im Zuge der Entwicklung von vielen getrennten Netzwerken hin zu einem universalen Netz wächst die Informationsmenge, die Unternehmen zur Verfügung steht, exponentiell. Aber diese Informationen haben wenig Wert, wenn sie nicht sinnvoll genutzt werden können", betont Thomas Nio, Novell EMEA Produkt Manager Groupware und Managementprodukte. "Als Wissensplattform stellt GroupWise eine intuitiv zu bedienende und zuverlässige Möglichkeit zur Verfügung, Nutzer mit den Menschen und Daten zu verbinden, auf die sie jederzeit und an jedem Ort zurückgreifen möchten. GroupWise ermöglicht es zudem, diese Informationen zu genau dem Wissen aufzubereiten, das für fundierte Geschäftsentscheidungen notwendig ist."

GroupWise "Bulletproof" soll gegen Ende des Jahres erhältlich sein, Preise wurden ebenfalls noch nicht angekündigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor

160 Wh pro Kilogramm. 80 Prozent Akkuladung in 15 Minuten. 90 Prozent Kapazität bei minus 20 Grad Celsius. CATL startet eine neue Ära der Akku-Technik.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor
Artikel
  1. Erneuerbare Energien: Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb
    Erneuerbare Energien
    Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb

    Die Meere bieten viel Energie, die sich in elektrischen Strom wandeln lässt. In Schottland ist gerade ein neues Gezeitenkraftwerk ans Netz gegangen.

  2. Verschlüsselung: Windows-Verschlüsselung Bitlocker trotz TPM-Schutz umgangen
    Verschlüsselung
    Windows-Verschlüsselung Bitlocker trotz TPM-Schutz umgangen

    Eine mit Bitlocker verschlüsselte SSD mit TPM-Schutz lässt sich relativ einfach knacken. Ein Passwort schützt, ist aber nicht der Standard.

  3. Spionagesoftware: Israelische Behörden überprüfen Pegasus-Hersteller NSO
    Spionagesoftware
    Israelische Behörden überprüfen Pegasus-Hersteller NSO

    War es eine Razzia oder eine freundliche Besichtigung? Der diplomatische Druck auf Israel wegen des Trojaner-Herstellers NSO zeigt offenbar Wirkung.


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional günstiger • Asus TUF Gaming 23,8" FHD 144Hz 169€ • Acer-Chromebooks zu Bestpreisen (u. a. 14" 64GB 229€) • Alternate (u. a. Deepcool-Gehäuselüfter ab 24,99€) • EA-Spiele (PC) günstiger (u. a. Battlefield 5 5,99€) • Philips-Fernseher 65" Ambilight 679€ [Werbung]
    •  /