• IT-Karriere:
  • Services:

Opera für EPOC jetzt als Beta verfügbar

Handheld-Browser unterstützt Standard-HTML-Features

Opera Software hat die erste Beta-Version des Web-Browsers Opera für Symbians EPOC-Plattform veröffentlicht. Die Software soll auf allen EPOC-Handhelds laufen, wie z.B. den Psion-Serie-5-Geräten.

Artikel veröffentlicht am ,

Opera auf Psion Serie 5
Opera auf Psion Serie 5
Opera für EPOC bietet in der Beta-Version bereits alle Standard-HTML-Features, inkl. den gebräuchlichsten Sicherheitsprotokollen wie SSL. Laut dem Leiter des Opera-EPOC-Programmierteams, Keith Hollis, soll in Zukunft auch Unterstützung für Java 1.1 folgen. Wahrscheinlich wird man jedoch auf den Java-Support von Symbian zurückgreifen, den ältere EPOC-Handhelds nicht bieten. Ebenfalls für kommende Opera-Versionen geplant sind WML (WAP), XML, XHTML, CSS ½ und HTML 4.0.

Stellenmarkt
  1. GNS Gesellschaft für numerische Simulation mbH, Braunschweig
  2. EDAG Engineering GmbH, Ulm

Zur Geschwindigkeit des Browsers auf Psion-Rechnern sagte Hollis: "Opera für EPOC ist mindestens zweimal so schnell wie der existierende [Symbian] Browser, insbesondere wenn es um Grafiken geht. Wir wandeln JPGs und GIFs nicht in das Psion-Format und wir müssen uns nicht auf beigepackte Bibliotheken verlassen. Opera zeichnet die Grafiken direkt. Opera ist außerdem schneller beim Textaufbau."

Erreicht wird das laut Hollis durch den Verzicht auf die EPOC-Bilbliotheken, die mehr auf die Anforderungen von Textverarbeitungen als auf die von Browsers ausgelegt seien. Da nicht auf allen Geräten sämtliche EPOC-Bibliotheken zur Verfügung stehen, soll Opera für EPOC theoretisch selbst auf Handys laufen können. Dazu soll es weiter optimiert, verkleinert und mehr auf das EPOC-Look-and-Feel angepasst werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 38,99€
  2. (-78%) 7,99€
  3. (-63%) 11,00€
  4. (u.a. Battlefield V für 21,49€ und Dying Light - The Following Enhanced Edition für 11,49€)

Folgen Sie uns
       


Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test

Die neue Pocket Cinema Camera 6k von Blackmagicdesign hat nur wenig mit DSLR-Kameras gemein. Die Kamera liefert Highend-Qualität, erfordert aber entsprechendes Profiwissen - und wir vermissen einige Funktionen.

Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test Video aufrufen
Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Top-Level-Domains: Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?
Top-Level-Domains
Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?

Südamerikanische Regierungen streiten sich seit Jahren mit Amazon um die Top-Level-Domain .amazon. Bislang stehen die Regierungen als Verlierer da. Ein anderer Verlierer ist jedoch die Icann, die es nicht schafft, das öffentliche Interesse an solch einer Domain ausreichend zu berücksichtigen.
Von Katrin Ohlmer

  1. Icann Namecheap startet Beschwerde wegen .org-Preisen
  2. Domain-Registrierung Icann drückt .org-Vertrag ohne Preisschranken durch
  3. Domain-Registrierung Mehrheit widerspricht Icann-Plan zur .org-Preiserhöhung

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

    •  /