Abo
  • IT-Karriere:

Opera für EPOC jetzt als Beta verfügbar

Handheld-Browser unterstützt Standard-HTML-Features

Opera Software hat die erste Beta-Version des Web-Browsers Opera für Symbians EPOC-Plattform veröffentlicht. Die Software soll auf allen EPOC-Handhelds laufen, wie z.B. den Psion-Serie-5-Geräten.

Artikel veröffentlicht am ,

Opera auf Psion Serie 5
Opera auf Psion Serie 5
Opera für EPOC bietet in der Beta-Version bereits alle Standard-HTML-Features, inkl. den gebräuchlichsten Sicherheitsprotokollen wie SSL. Laut dem Leiter des Opera-EPOC-Programmierteams, Keith Hollis, soll in Zukunft auch Unterstützung für Java 1.1 folgen. Wahrscheinlich wird man jedoch auf den Java-Support von Symbian zurückgreifen, den ältere EPOC-Handhelds nicht bieten. Ebenfalls für kommende Opera-Versionen geplant sind WML (WAP), XML, XHTML, CSS ½ und HTML 4.0.

Stellenmarkt
  1. Taunus Sparkasse, Bad Homburg vor der Höhe
  2. Computacenter AG & Co. oHG, München

Zur Geschwindigkeit des Browsers auf Psion-Rechnern sagte Hollis: "Opera für EPOC ist mindestens zweimal so schnell wie der existierende [Symbian] Browser, insbesondere wenn es um Grafiken geht. Wir wandeln JPGs und GIFs nicht in das Psion-Format und wir müssen uns nicht auf beigepackte Bibliotheken verlassen. Opera zeichnet die Grafiken direkt. Opera ist außerdem schneller beim Textaufbau."

Erreicht wird das laut Hollis durch den Verzicht auf die EPOC-Bilbliotheken, die mehr auf die Anforderungen von Textverarbeitungen als auf die von Browsers ausgelegt seien. Da nicht auf allen Geräten sämtliche EPOC-Bibliotheken zur Verfügung stehen, soll Opera für EPOC theoretisch selbst auf Handys laufen können. Dazu soll es weiter optimiert, verkleinert und mehr auf das EPOC-Look-and-Feel angepasst werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Smarte Wecker im Test

Wir haben die beiden smarten Wecker Echo Show 5 von Amazon und Smart Clock von Lenovo getestet. Das Amazon-Gerät läuft mit dem digitalen Assistanten Alexa, auf dem Lenovo-Gerät läuft der Google Assistant. Beide Geräte sind weit davon entfernt, smarte Wecker zu sein.

Smarte Wecker im Test Video aufrufen
Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

    •  /