Abo
  • Services:

Opera für EPOC jetzt als Beta verfügbar

Handheld-Browser unterstützt Standard-HTML-Features

Opera Software hat die erste Beta-Version des Web-Browsers Opera für Symbians EPOC-Plattform veröffentlicht. Die Software soll auf allen EPOC-Handhelds laufen, wie z.B. den Psion-Serie-5-Geräten.

Artikel veröffentlicht am ,

Opera auf Psion Serie 5
Opera auf Psion Serie 5
Opera für EPOC bietet in der Beta-Version bereits alle Standard-HTML-Features, inkl. den gebräuchlichsten Sicherheitsprotokollen wie SSL. Laut dem Leiter des Opera-EPOC-Programmierteams, Keith Hollis, soll in Zukunft auch Unterstützung für Java 1.1 folgen. Wahrscheinlich wird man jedoch auf den Java-Support von Symbian zurückgreifen, den ältere EPOC-Handhelds nicht bieten. Ebenfalls für kommende Opera-Versionen geplant sind WML (WAP), XML, XHTML, CSS ½ und HTML 4.0.

Stellenmarkt
  1. Axians Infoma GmbH, Ulm
  2. CGM Mobile GmbH, Koblenz

Zur Geschwindigkeit des Browsers auf Psion-Rechnern sagte Hollis: "Opera für EPOC ist mindestens zweimal so schnell wie der existierende [Symbian] Browser, insbesondere wenn es um Grafiken geht. Wir wandeln JPGs und GIFs nicht in das Psion-Format und wir müssen uns nicht auf beigepackte Bibliotheken verlassen. Opera zeichnet die Grafiken direkt. Opera ist außerdem schneller beim Textaufbau."

Erreicht wird das laut Hollis durch den Verzicht auf die EPOC-Bilbliotheken, die mehr auf die Anforderungen von Textverarbeitungen als auf die von Browsers ausgelegt seien. Da nicht auf allen Geräten sämtliche EPOC-Bibliotheken zur Verfügung stehen, soll Opera für EPOC theoretisch selbst auf Handys laufen können. Dazu soll es weiter optimiert, verkleinert und mehr auf das EPOC-Look-and-Feel angepasst werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. (u. a. Fast & Furious 8, Kong: Skull Island, Warcraft - The Beginning, Batman v Superman: Dawn of...

Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /