Abo
  • Services:

Erstes Internetradio mit Hörfunk-Lizenz

Landesmedienanstalt lizenziert Chart-Radio von Media Control

Die Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg hat heute den Internet-Anbieter Chart Radio als erstes Webradio überhaupt zur Veranstaltung eines Hörfunkprogramms zugelassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die "Lizenz zum Funken" berechtigt das Webradio, sein Programm über alle verfügbaren Kapazitäten wie Internet, Satellit, Antenne oder Kabel bundesweit zu verbreiten. Die Chart-Radio AG ist ein Tochterunternehmen des Baden-Badener Medienunternehmens Media Control.

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. Axians Infoma GmbH, Ulm

Nach eigenen Angaben registriert das Internetprogramm bereits wenige Wochen nach dem Start über eine Million Klicks im Monat. Die Erstveröffentlichung des neuen Modern Talking Albums - parallel zur TV-Show "Wetten, dass..." am vergangenen Wochenende - erzielte mit 150.000 Hörern einen neuen Besucherrekord.

Im Programm von Chart-Radio gibt es neben 24h-Liveprogramm über 2000 aktuelle Titel verschiedener Musikrichtungen auf Abruf: Täglich die neuesten Hits unter "first play", die Hits aus den Dance- und Top-100-Charts, Single- und Longplay in voller Länge unter "charts" sowie aktuelle Titel aus 12 Musikkategorien wie Klassik, Jazz, Rock, Schlager oder Country unter "jukebox". Die Songs können kostenlos in voller Länge mit dem Real-Audioplayer als sogenannte Streams angehört werden.

Ein Download, wie beispielsweise bei MP3-Formaten, ist nicht möglich.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Fast & Furious 8, Kong: Skull Island, Warcraft - The Beginning, Batman v Superman: Dawn of...
  2. Über 2.700 Filme und TV-Serien

Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /