Tomorrow gründet Beteiligungsgesellschaft

Expansion in die Benelux-Staaten

Die Tomorrow Internet AG gründet mit der Tomorrow Ventures GmbH eine eigene Beteiligungsgesellschaft und unterzeichnet dazu einen Letter of Intent mit Niederländischer Media-Holding Intro Media B.V.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Tomorrow Internet AG hat die Tomorrow Ventures GmbH als 100-prozentiges Tochterunternehmen mit Sitz in Hamburg gegründet. Sie sei ein wichtiger Baustein innerhalb der Akquisitionsstrategie der Tomorrow Internet AG. Sie hat die Aufgabe, nationale und internationale Beteiligungen der Tomorrow Internet AG zu bündeln.

Die Tomorrow Internet AG und die Niederländische Media-Holding Intro Media B.V. haben einen Letter of Intent zur Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens unterzeichnet. Das Joint-Venture-Unternehmen wird unter dem Namen Tomorrow Internet B.V. seinen Sitz in Amsterdam haben. Geplant ist die Errichtung eines Netzwerkes aus Portalen im Business und Entertainment-Bereich für die Benelux-Staaten analog der im deutschsprachigen Raum etablierten Tomorrow Networld.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nahverkehr für 9 Euro
Das 2,5-Milliarden-Euro-Ticket

Für 9 Euro durch ganz Deutschland - was für die ÖPNV-Reisenden wie ein guter Deal klingt, hat für die Verkehrsunternehmen ein paar Haken.
Ein Bericht von Martin Wolf

Nahverkehr für 9 Euro: Das 2,5-Milliarden-Euro-Ticket
Artikel
  1. MX Master 3S: Logitech überarbeitet seine Oberklasse-Maus
    MX Master 3S
    Logitech überarbeitet seine Oberklasse-Maus

    Die neue MX Master 3S hat leiser arbeitende Tasten als das Vorgängermodell und Logitech hat in die neue Maus einen Sensor mit 8.000 dpi eingebaut.

  2. Activision Blizzard: Erste Arbeitnehmervertretung in großem US-Spielestudio
    Activision Blizzard
    Erste Arbeitnehmervertretung in großem US-Spielestudio

    Nach monatenlangem Kampf - spürbar durch Bugs in Call of Duty - hat die QA-Abteilung von Raven Software eine Arbeitnehmervertertung gewählt.

  3. Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
    "Macht mich einfach wahnsinnig"
    Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

    Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ • LG OLED TV 77" 56% günstiger: 1.099€ • Alternate (u. a. Cooler Master Curved Gaming-Monitor 34" UWQHD 144 Hz 459€) • Sony-Fernseher bis zu 47% günstiger • Cyber Week: Alle Deals freigeschaltet • Samsung schenkt 19% MwSt.[Werbung]
    •  /