T-Online beteiligt sich an Atrada

Strategische Kooperation - Ziel der europäischen Marktführerschaft im E-Commerce

Die T-Online International AG wird sich an dem Internet-Auktions- und Handelshaus Atrada Trading Network AG beteiligen. Die Beteiligung erfolgt über eine Kapitalerhöhung bei Atrada.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Beteiligung soll das Startsignal für eine weitreichende und enge Kooperation im Bereich E-Commerce und Internet-Marktplätze sein. Das Engagement, dem der Aufsichtsrat der Deutschen Telekom AG noch zustimmen muss, wird eine umfangreiche Zusammenarbeit innerhalb der E-Commerce-orientierten Bereiche der europäischen T-Online-Web-Sites umfassen. Diese werden auf Basis der Atrada-Technologieplattform sukzessive um weitere Handelsformen und Services erweitert.

Stellenmarkt
  1. Embedded Software Entwickler Automotive (m/w/d)
    DRÄXLMAIER Group, Garching
  2. Referent (m/w/d) für die Digitalisierung im Rettungsdienst (4. QE)
    Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration, München
Detailsuche

"Durch die Beteiligung an der Atrada Trading Network AG unterstreichen wir nachhaltig unsere europäische E-Commerce-Wachstumsstrategie. Die T-Online Web Sites werden durch die Verbindung mit Atrada als führendes E-Commerce-Portal weiter ausgebaut", sagte Ralf Eck, Vorstand der T-Online International AG.

Atrada bietet neben Online-Auktion auch Festpreisangebote, PowerBuying und Reverse Auctions an.

"T-Online ist unser Wunschpartner für unsere internationale Wachstumsstrategie der Atrada-Marktplätze. Die Positionierungen beider Unternehmen ergänzen sich in geradezu idealer Weise. Die schon in den letzten Wochen gestartete Kooperation in ausgewählten Bereichen wird konsequent ausgebaut", führte Dr. Stefan Morschheuser, Vorstand von Atrada, aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nachhaltigkeit
Amazon beim Aussortieren von Neuwaren zur Zerstörung gefilmt

ITV News hat ein Video veröffentlicht, das Amazon beim Aussortieren neuer Produkte zeigen soll. Dabei geht es um große Stückzahlen.

Nachhaltigkeit: Amazon beim Aussortieren von Neuwaren zur Zerstörung gefilmt
Artikel
  1. Adventures: Kreuzfahrt in den Tod und andere Abenteuer
    Adventures
    Kreuzfahrt in den Tod und andere Abenteuer

    Gattenmord auf dem Traumschiff in Overboard und Bären als Mafiosi in Backbone: Golem.de stellt die besten neuen Adventures vor.
    Von Rainer Sigl

  2. EZB: Digitaler Euro soll Privatsphäre schützen
    EZB
    Digitaler Euro soll Privatsphäre schützen

    Ein EZB-Direktor positioniert den geplanten digitalen Euro als Alternative zu sogenannten Kryptowährungen.

  3. Hubble: Uralttechnik ohne Ersatz versagt im Orbit
    Hubble
    Uralttechnik ohne Ersatz versagt im Orbit

    Das Hubble-Teleskop ist außer Betrieb. Die Speicherbänke aus den 1980er Jahren lassen sich nicht mit der CPU von 1974 ansprechen, die auf einer Platine zusammengelötet wurde.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day nur noch heute • Gaming-Laptops von Razer, MSI & Asus • MS Surface Pro 7 664,05€ • Bosch-Werkzeug • RAM von Crucial • Monitore (u. a. Acer 27" WQHD 144Hz 259€) • SSDs (u. a. Sandisk Ultra 3D 1TB 70,29€) • Gaming-Chairs von Razer uvm. • MM Gönn dir Dienstag [Werbung]
    •  /