intraDAT - VShop wird Open Source

Software soll neuen Standard im elektronischen Handel setzen

Mit über 1.000 Installationen von VShop in Deutschland gehört VShop zu den meistgenutzten E-Commerce-Lösungen unter Linux. Ab Anfang Mai wird diese Software mit allen Quelltexten freigegeben.

Artikel veröffentlicht am ,

"intraDAT bietet mit VShop seit mehr als zwei Jahren eine E-Commerce-Lösung für Linux an und hat nicht umsonst eine so hohe Verbreitung in Deutschland gefunden", betont Schwöbel. Unter den Nutzern der Lösung finden sich namhafte Unternehmen wie Mannesmann Arcor, BASF, die Deutsche Bahn oder Kaufhof.

Stellenmarkt
  1. Stellentitel (Senior) SAP Technology Engineer (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld
  2. IT-Administrator*in (m/w/d)
    Possehl Spezialbau GmbH, Sprendlingen (Home-Office)
Detailsuche

VShop wurde bisher ohne Quelltext verkauft. Zur Veröffentlichung der Version 3.0 im Mai diesen Jahres wird das Frankfurter Unternehmen den Quelltext der Internet-Lösung mitliefern. Damit will intraDAT ein deutliches Zeichen für die neue Stimmung in der Software-Branche setzen. Der 26-jährige Geschäftsführer und Mitgründer Ralf Schwöbel kommentiert die Entscheidung mit den Worten: "Der Bereich E-Commerce ist einer der vielversprechendsten in der IT-Branche. Open Source heißt für uns und unsere Kunden: Stabilität und Flexibilität bei hoher Entwicklungsgeschwindigkeit; ein neuer Standard der Software-Entwicklung, der nicht auf herkömmlichem Weg erreicht werden kann."

Nach Schwöbels Aussagen folgt das neue Lizenzmodell dem Beispiel der schwedischen Datenbank-Software "mySQL". Der Beschluss, den Quelltext freizugeben, sei keine rein idealistische Entscheidung. Sie folge durchaus kaufmännischen Kalkulationen und werde durch den Kapitalgeber von intraDAT, der Pegasus Beteiligungen AG, mitgetragen.

Aber auch die völlige Freigabe unter der GPL stellte Schwöbel in Aussicht, die Version 2.0 fällt mit dem Release der Version 2.0 sofort unter die GNU GPL.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Georg T.
Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr

Georg T. sitzt seit 109 Tagen in Haft. Grund dafür sind 1.827 Euro Schulden für die Rundfunkgebühr - seine Haft kostet rund 18.000 Euro.

Georg T.: Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr
Artikel
  1. MIG: Scheuers Funkloch GmbH hat erst zwei Stellen besetzt
    MIG
    Scheuers Funkloch GmbH hat erst zwei Stellen besetzt

    Der Bundesverkehrsminister scheint kein Personal für die Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft zu finden.

  2. Square Enix: Action-Adventure mit den Guardians of the Galaxy angekündigt
    Square Enix
    Action-Adventure mit den Guardians of the Galaxy angekündigt

    E3 2021 Erinnert an Mass Effect, aber mit Humor und Groot: Square Enix will noch 2021 das Solo-Abenteuer Guardians of the Galaxy veröffentlichen.

  3. Bethesda: Starfield mit Rätseln und Doom Eternal mit 120 fps
    Bethesda
    Starfield mit Rätseln und Doom Eternal mit 120 fps

    E3 2021 Der Teaser von Starfield lädt zum Knoblen ein, Redfall bietet Blutsauger - und Doom Eternal erhält das Next-Gen-Grafikupdate.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Corsair Hydro H80i V2 RGB 73,50€ • Apple iPad 10.2 389€ • Razer Book 13 1.158,13€ • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ [Werbung]
    •  /