• IT-Karriere:
  • Services:

Fränkisches Miet-Shopsystem mit neuen Funktionen

WebSale AG erweitert Leistungsmerkmale

Mit der neuen Version 5.0 wird das mietbare Online-Shopsystem auch für mittelständische Unternehmen interessant.

Artikel veröffentlicht am , Falk Lüke

Rechtzeitig zur CeBIT veröffentlichte die kürzlich in Websale AG umfirmierte Presentation Net Services ein neues Release des mietbaren Online-Shopsystems WebSale. Das System vereint vier Online-Shopvarianten, welche sich außer durch unterschiedliche Komfortstufen hauptsächlich in Hinblick auf die maximale verwaltbare Produktanzahl unterscheiden.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  2. über vietenplus, Rheinland

In der vollausgestatteten Variante erlaubt das System bis zu 10 Milliarden Produkte, SSL-Verschlüsselung und eine Schnittstelle in vorhandene Warenwirtschafts-Systeme. Die abgestufte Variante erlaubt hingegen realistische 4000 Produkte und kann wie alle anderen Varianten um ein Mehrsprach- oder Online-Clearing-Modul erweitert werden.

Das Shopsystem kommt ohne Java, Cookies oder ähnliches aus und läuft somit auch auf Browsern der älteren Generation. Hinzu kommen viele weitestgehend individuelle optische Gestaltungsmöglichkeiten: Sämtliche Buttons, Tabellen und Grafiken können den Wünschen und Vorstellungen angepasst werden. Die Shopbedienung kann mit oder ohne den Einsatz von Frames erfolgen und besitzt eine Suchfunktion zum schnellen Auffinden der gewünschten Produkte.

Der fränkische Full-Service-Dienstleister legt Wert auf eine breite Leistungspalette: Neben dem technischen Background aus 3 Hochleistungsbackbones mit 92 MBit Anbindung für schnelle und zuverlässige Online-Präsentationen und -Verkaufsysteme vermittelt die Websale AG auch Agenturen für Marketing und Design. Zudem soll mit dem Online-Marktplatz www.clever-einkaufen.de, in dem jeder neue Shop automatisch als Mitglied auftritt, ein kleines Sprungbrett in die Online-Verkaufswelt geschaffen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,99€
  2. 0,99€
  3. (-10%) 17,99€
  4. 51,99€

Folgen Sie uns
       


iPhone 11 - Test

Das iPhone 11 ist das günstigste der drei neuen iPhone-Modelle - kostet aber immer noch mindestens 850 Euro. Dafür müssen Nutzer kaum Kompromisse bei der Kamera machen - das Display finden wir aber wie beim iPhone Xr antiquiert.

iPhone 11 - Test Video aufrufen
Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

    •  /