Rauschgift-Deals per Internet

Fahnder warnen vor "ganz neuer Dimension" des Drogenhandels

Durch die Nutzung des Internets gewinnt der Drogenhandel nach Einschätzung des Kölner Zollkriminalamtes (ZKA) "eine ganz neue Dimension". Wie der Spiegel in der neuen Ausgabe berichtet, beziehen deutsche Konsumenten illegale Drogen zunehmend per Internet-Bestellung aus den Niederlanden, den USA oder Südafrika.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Zahlungen werden vom Kreditkartenkonto des Bestellers abgebucht. Zugestellt wird der Stoff in neutralen Versandtaschen per Post oder Kurierdienst. Auf Grund des enormen Aufkommens an Sendungen sei das "Entdeckungsrisiko" für Kurierpäckchen "eher gering", zitiert der Spiegel eine interne Lagebeurteilung des Zollkriminalamtes. Auch nach Angaben des Bundeskriminalamtes liegt die Zahl der Drogendelikte, die per Netz begangen und per Zufall aktenkundig geworden sind, "unter zwei Dutzend".

Laut Spiegel haben die deutschen Sicherheitsbehörden mit privaten Kurierdiensten bereits spezielle Mitarbeiterschulungen vereinbart, in denen das Erkennen verbotener Sendungen trainiert werden soll. Im Zollamt Oberhausen, Umschlagplatz für Sendungen aus den Niederlanden, werden Rauschgift-Spürhunde auf die Importpost angesetzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Forschung
Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom

Ein Forschungsteam hat einen Mikroprozessor sechs Monate ununterbrochen mit Strom versorgt. Die Algen lieferten sogar bei Dunkelheit.

Forschung: Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom
Artikel
  1. EC-Karte: Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben
    EC-Karte
    Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben

    Eine Sperre der Girocard wird nicht immer sofort aktiv. Verbraucher können sich bereits im Vorfeld schützen.

  2. Swisscom-Chef: Vermasselt habe ich nichts
    Swisscom-Chef
    "Vermasselt habe ich nichts"

    Urs Schaeppi gibt den Chefposten bei Swisscom auf. Sein Rückblick auf neun Jahre Konzernführung fällt ungewöhnlich offen aus.

  3. EV Driver Survey: Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt
    EV Driver Survey
    Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt

    Fahrerlebnis und Technik sind für Fahrer von Elektroautos der größte Zusatznutzen dieser Mobilitätsform. Fast alle würden wieder ein E-Auto kaufen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV (2021) 77" günstig wie nie: 1.771,60€ statt 4.699€ • Grakas günstig wie nie (u. a. RTX 3080Ti 1.285€) • Samsung SSD 1TB (PS5-komp.) + Heatsink günstig wie nie: 143,99€ • Microsoft Surface günstig wie nie • Jubiläumsdeals MediaMarkt • Bosch Prof. bis 53% günstiger[Werbung]
    •  /