Mit PC-Kartenleser Geldkarte im Internet verwenden

Bezahlen im Netz per Karte

Die Firma Ultimaco stellt auf der CeBIT 2000 erstmalig einen Kartenleser vor, der die sichere Nutzung der Geldkarte im Internet ermöglichen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Cardman 2000
Cardman 2000
Die mit maximal 400 DM aufladbaren Geldkarten sollen zukünftig für das Bezahlen im Internet genutzt werden können.

Stellenmarkt
  1. Senior Consultant IT-Projekte und -Support im Produktions- und Officeumfeld (w/m/d)
    WILO SE, Dortmund
  2. SAP Inhouse Consultant (m/w/d)
    LEICHT Küchen AG, Waldstetten
Detailsuche

Der ZKA-konforme Kartenleser, der mit einem Display und einer Tastatur ausgestattet ist, zeigt den zu zahlenden Betrag auf dem Display an und erwartet vor dem Abbuchen noch eine manuelle Bestätigung. Eine Zulassung des "CardMan 2000" durch das ZKA erwartet das Unternehmen für das 3. Quartal dieses Jahres.

Auf der Gegenseite stehen die Kartenserver der Händler, die über Händlerkarten die virtuellen Geldbeträge entgegennehmen.

Der Endkundenpreis für das Gerät wird bei 80,- bis 100,- DM liegen und auch über Banken vertrieben werden.

Derzeit sind ca. 50 Millionen Geldkarten in Deutschland im Umlauf. Der entsprechende Chip für die Geldkartenfunktion ist in vielen EC-Karten bereits integriert. In anderen europäischen Ländern gibt es keine zur Geldkarte kompatiblen Systeme.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neues Betriebssystem von Microsoft
Wir probieren Windows 11 aus

Windows 11 ist bereits im Umlauf. Wir haben die Vorabversion ausprobiert und ein schickes OS durchstöbert. Im Kern ist es aber Windows 10.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

Neues Betriebssystem von Microsoft: Wir probieren Windows 11 aus
Artikel
  1. Niedrige Inzidenzen: Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden
    Niedrige Inzidenzen
    Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden

    Die allgemeine Pflicht zum Homeoffice soll Ende des Monats fallen. Coronatests sollen aber weiterhin in Betrieben angeboten werden.

  2. Nach Juni 2022: Europäische Union will freies Roaming verlängern
    Nach Juni 2022
    Europäische Union will freies Roaming verlängern

    Die Regelung vom Juni 2017 soll verlängert und verbessert werden. Ein Ende von 'Roam like at home' wäre undenkbar.

  3. Websicherheit: Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde
    Websicherheit
    Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde

    Die Webseite AnonLeaks berichtet, wie das Defacement von KenFM ablief: durch abrufbare Backupdaten und das Wordpress-Plugin Duplicator Pro.
    Von Hanno Böck

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Saturn Super Sale (u. a. Samsung 65" QLED (2021) 1.294€) • MSI 27" FHD 144Hz 269€ • Razer Naga Pro Gaming-Maus 119,99€ • Apple iPad Pro 12,9" 256GB 909€ [Werbung]
    •  /