Talkline und Novaville: Internetzugang für 1,9 Pfennig

Mischfinanzierter Internetzugang "talknet adweb" startet

Die Talkline GmbH und Novaville AG kündigen den ersten mischfinanzierten Internetzugang "talknet adweb" für sensationelle 1,9 Pfennige pro Minute an. Dabei soll der Nutzerbeitrag für die Kosten des Internetzugangs durch Werbesubvention reduziert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Anlässlich der CeBIT 2000 gaben das Elmshorner Unternehmen Talkline GmbH und die Berliner Novaville AG eine Alternative zu herkömmlichen Internetzugängen bekannt. Talkline offeriert diesen Zugang ab dem 15. April zum Minutenpreis von 1,9 Pfennigen rund um die Uhr. Dem Nutzer entstehen keinerlei weitere Kosten. Ko-finanziert wird dieser Preis durch das im Herbst von der Berliner Novaville AG entwickelte Webwerbesystem "personal ad", das in einem kleinen Fenster personalisierte Werbung ausserhalb des Browsers anzeigt.

Stellenmarkt
  1. Senior Software Entwickler:in (m/w/d)
    DKMS gemeinnützige, Tübingen
  2. Business Systems Analyst (w/m/d) Web Analytics
    Franke Foodservice Systems GmbH, Bad Säckingen
Detailsuche

Ab dem 15. März 2000 können sich interessierte Nutzer unter der Webadresse www.talknet.de/adweb anmelden. Der Zugang wird allerdings zunächst nur 100.000 privaten Nutzern angeboten und auf 15 Stunden pro Monat beschränkt.

Bei Einsatz der Personal-Ad-Software wird nach dem Verbindungsaufbau zu Talkline Werbung auf dem Bildschirm des Nutzers angezeigt und in regelmäßigen Abständen ausgetauscht. Das Werbefenster erscheint unabhängig vom eigentlichen Browserfenster immer sichtbar fensterüberdeckend. Das Bannerfeld beansprucht etwa 5 Prozent der Bildschirmfläche. Welche Werbung angezeigt ist, bestimmt der User durch seine persönlichen Interessen und soziodemografische Daten, die er bei der Anmeldung angeben muss.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neues Betriebssystem von Microsoft
Wir probieren Windows 11 aus

Windows 11 ist bereits im Umlauf. Wir haben die Vorabversion ausprobiert und ein schickes OS durchstöbert. Im Kern ist es aber Windows 10.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

Neues Betriebssystem von Microsoft: Wir probieren Windows 11 aus
Artikel
  1. Niedrige Inzidenzen: Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden
    Niedrige Inzidenzen
    Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden

    Die allgemeine Pflicht zum Homeoffice soll Ende des Monats fallen. Coronatests sollen aber weiterhin in Betrieben angeboten werden.

  2. Nach Juni 2022: Europäische Union will freies Roaming verlängern
    Nach Juni 2022
    Europäische Union will freies Roaming verlängern

    Die Regelung vom Juni 2017 soll verlängert und verbessert werden. Ein Ende von 'Roam like at home' wäre undenkbar.

  3. Websicherheit: Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde
    Websicherheit
    Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde

    Die Webseite AnonLeaks berichtet, wie das Defacement von KenFM ablief: durch abrufbare Backupdaten und das Wordpress-Plugin Duplicator Pro.
    Von Hanno Böck

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Saturn Super Sale (u. a. Samsung 65" QLED (2021) 1.294€) • MSI 27" FHD 144Hz 269€ • Razer Naga Pro Gaming-Maus 119,99€ • Apple iPad Pro 12,9" 256GB 909€ [Werbung]
    •  /