Motorola setzt auf WAP und GPRS

Von WAP bis zum Bildtelefon

Motorola zeigt auf der CeBIT gleich sechs WAP-Handys, von denen vier bisher noch nicht angekündigt wurden. Darunter findet sich alles vom WAP-Handy inkl. UKW-Radio für Jugendliche bis zum WAP-Handy für Geschäftsleute, die auf integrierte Organizer-Funktionen Wert legen. Außerdem zeigte Motorola erstmals das Watch-Phone, eine Uhr mit integriertem Handy.

Artikel veröffentlicht am ,

Videophone
Videophone
Speziell für junge Käuferschichten bietet Motorola die Mobiltelefone der neuen V-Serie, von denen das V.2288 Mobiltelefon mit WAP-Unterstützung und integriertem UKW-Radio das Topmodell darstellt. Mit seinem gummierten Gehäuse soll es nicht nur Design-Fans ansprechen, sondern auch recht robust sein. Es ist ab Frühjahr 2000 erhältlich, wie seine kleineren, WAP-losen Geschwister der Motorola-V-Serie.

Inhalt:
  1. Motorola setzt auf WAP und GPRS
  2. Motorola setzt auf WAP und GPRS

Für kontaktfreudige Familien und Freunde hat Motorola das Talkabout T2288 konzipiert, das erste Mobiltelefon der neuen Verbrauchermarke Talkabout. Es ist ab März 2000 in drei Farben erhältlich und bietet ebenfalls einen WAP-Mikrobrowser. Es bietet eine Taste zum sofortigen Abruf des Anrufbeantworters, eine Rufumleitung und einen Anrufschutz. Im Rahmen der Talkabout-Marke stellt Motorola übrigens auch ein modernes Funkgerät für Privatnutzer vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Motorola setzt auf WAP und GPRS 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nachhaltigkeit
Amazon beim Aussortieren von Neuwaren zur Zerstörung gefilmt

ITV News hat ein Video veröffentlicht, das Amazon beim Aussortieren neuer Produkte zeigen soll. Dabei geht es um große Stückzahlen.

Nachhaltigkeit: Amazon beim Aussortieren von Neuwaren zur Zerstörung gefilmt
Artikel
  1. Adventures: Kreuzfahrt in den Tod und andere Abenteuer
    Adventures
    Kreuzfahrt in den Tod und andere Abenteuer

    Gattenmord auf dem Traumschiff in Overboard und Bären als Mafiosi in Backbone: Golem.de stellt die besten neuen Adventures vor.
    Von Rainer Sigl

  2. KI: EU-Datenschützer fordern Verbot von Gesichtserkennung
    KI
    EU-Datenschützer fordern Verbot von Gesichtserkennung

    Gesichtserkennung und KI würden Freiheit und Grundrechte bedrohen, ein Verbot sei daher notwendig, betonen die Datenschutzbeauftragten.

  3. Hubble: Uralttechnik ohne Ersatz versagt im Orbit
    Hubble
    Uralttechnik ohne Ersatz versagt im Orbit

    Das Hubble-Teleskop ist außer Betrieb. Die Speicherbänke aus den 1980er Jahren lassen sich nicht mit der CPU von 1974 ansprechen, die auf einer Platine zusammengelötet wurde.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day nur noch heute • Gaming-Laptops von Razer, MSI & Asus • MS Surface Pro 7 664,05€ • Bosch-Werkzeug • RAM von Crucial • Monitore (u. a. Acer 27" WQHD 144Hz 259€) • SSDs (u. a. Sandisk Ultra 3D 1TB 70,29€) • Gaming-Chairs • MM Gönn dir Dienstag [Werbung]
    •  /