Motorola setzt auf WAP und GPRS

Für vielreisende Geschäftsleute sind Motorolas neue Tri-Band-Handys der Timeport-Serie interessant, denn neben WAP-Unterstützung bieten sie einiges an zusätzlichen Komfort-Features, die sich sehen lassen können. Erstmals auf der CeBIT vorgestellt werden das Timeport P7389, das P7389e (bereits '99 angekündigt) und das Timeport P7389i. Das einfachste Modell, das P7389, bietet neben WAP und Infrarotschnittstelle die üblichen Funktionen, während das P7389e zusätzlich zwei Smart Cards aufnehmen kann - per eingesteckter Kreditkarte soll es sich für E-Commerce-Anwendungen eignen. Das Timeport P7389i ist Motorolas erstes GPRS-fähiges Mobiltelefon, das ab der zweiten Jahreshälfte erhältlich sein und sehr schnelle Internet-Verbindungen ermöglichen soll.

Stellenmarkt
  1. Microsoft 365 Specialist (m/w/d)
    IAV GmbH, Berlin
  2. IT-Projektleitung SAP S4 / HANA (m/w/d) im Kompetenzzentrum Finanzen der Kämmerei
    Stadt Köln, Köln
Detailsuche

Bereits im letzten Jahr angekündigt wurde das Timeport P1088, ein WAP-fähiges Dual-Band-Mobiltelefon mit integriertem Organizer und extra großem Display. Es verfügt über eine Kontaktdatenbank und kann eingegangene E-Mails, Kurznachrichten (SMS) und Faxe archivieren.

Um WAP voranzutreiben, wird Motorola mit Partnern auf MyTimeport.com Informationen und Dienste für Besitzer von Motorola-WAP-Handys bereitstellen. Diese reichen vom "Wie nutze ich mein WAP-Handy optimal" bis zum Online-Terminkalender, Spielen und dem E-Mail-Versand und -Empfang.

Eher als technische Gimmicks und in absehbarer Zeit sicherlich nicht im Handel erhältliche Produkte sind das Video-Phone und das Watch-Phone. Einen Prototypen des Watch-Phones, eines Handys für das Handgelenk, konnte Motorola bereits vorstellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Motorola setzt auf WAP und GPRS
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
MX Master 3S
Logitech überarbeitet seine Oberklasse-Maus

Die neue MX Master 3S hat leiser arbeitende Tasten als das Vorgängermodell und Logitech hat in die neue Maus einen Sensor mit 8.000 dpi eingebaut.

MX Master 3S: Logitech überarbeitet seine Oberklasse-Maus
Artikel
  1. DECT für IoT und Smart Citys: Die Aufwertung eines 30 Jahre alten Funkstandards
    DECT für IoT und Smart Citys
    Die Aufwertung eines 30 Jahre alten Funkstandards

    Nach drei Jahrzehnten DECT zieht DECT-2020 NR alias NR+ als vierte Radiotechnologie in den 5G-Standard/IMT-2020 ein.
    Von Karl-Heinz Müller

  2. EC2 C7g: Schnelle AWS-Instanzen mit Graviton3 verfügbar
    EC2 C7g
    Schnelle AWS-Instanzen mit Graviton3 verfügbar

    Bis zu 64 Kerne mit bis zu 128 GByte DDR5: Die öffentlichen C7g-Instanzen mit Graviton3 sollen teils doppelt so flott wie solche mit Graviton2 sein.

  3. Ladetechnik: Kölner London-Taxis laden induktiv
    Ladetechnik
    Kölner London-Taxis laden induktiv

    Elektrische Taxis können in Köln nun induktiv laden, müssen dazu aber umgebaut werden. Zwei britische Taxis LEV TX sind schon umgerüstet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ • LG OLED TV 77" 56% günstiger: 1.099€ • Alternate (u. a. Cooler Master Curved Gaming-Monitor 34" UWQHD 144 Hz 459€) • Sony-Fernseher bis zu 47% günstiger • Cyber Week: Alle Deals freigeschaltet • Samsung schenkt 19% MwSt.[Werbung]
    •  /