D2 senkt die Preise

City- und Wochenendgespräche für 15 Pfennig pro Minute

Mannesmann Mobilfunk wird ab dem 1. April nur noch 15 Pfennig pro Minute für Gespräche ins Festnetz innerhalb der vom Kunden festlegbaren City-Zone sowie am Wochenende verlangen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Nutzer der Guthabenkarte D2-CallYa profitieren ab dem 1. April ebenfalls vom neuen Minutenpreis. Denn bei D2-CallYa gibt es ab April am Wochenende nicht nur alle Standard-Gespräche zu Anschlüssen im deutschen Festnetz, sondern auch netzinterne Gespräche zur persönlichen Lieblingsnummer D2-BestFriend für 15 Pfennig pro Minute.

Stellenmarkt
  1. Informatiker als Fachreferent Informationssicherheitsbeauf- tragter (m/w/d)
    Kassenärztliche Vereinigung Bayerns Stabsstelle Personal, München
  2. Storage Engineer Backup (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
Detailsuche

Die bekannten Geschäftskundentarife Classic und Classic Premium werden ebenfalls billiger: So zahlen Telefonierer im D2-Classic wochentags von 7 bis 20 Uhr für Standard-Gespräche ins deutsche Festnetz und auch innerhalb des D2-Netzes nur noch 49 Pfennig pro Minute - eine Preissenkung von 29 Prozent gegenüber dem bisherigen Minutenpreis von 69 Pfennig. Im Vieltelefonierer-Tarif D2-Classic Premium kosten Standard-Gespräche an jedem Tag der Woche rund um die Uhr nur noch 29 Pfennig pro Minute, egal ob ins deutsche Festnetz oder innerhalb des D2-Netzes. Bislang kosteten diese Telefonate pro Minute 39 Pfennig.

Durch eine neue Interconnection-Preisaushandlung mit der Deutschen Telekom kommt nun auch eine Verbilligung der Tarife für Anrufe vom Festnetz an D2-Handys in greifbare Nähe. D2 hofft hier auf 48 Pfennig pro Minute, ist aber von der Preisgestaltung der Telekom abhängig.

Neben E-Plus will nun auch D2 ab Sommer HSCSD anbieten und so mit Hilfe von Kanalbündelungen Datenübertragungen mit bis zu 38,4 kbit/s realisieren.

Auch den wesentlich schnelleren Nachfolger GPRS will D2 im dritten Quartal 2000 einführen.

Seit Ende Januar hat D2 40.000 WAP-Kunden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neues Betriebssystem von Microsoft
Wir probieren Windows 11 aus

Windows 11 ist bereits im Umlauf. Wir haben die Vorabversion ausprobiert und ein schickes OS durchstöbert. Im Kern ist es aber Windows 10.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

Neues Betriebssystem von Microsoft: Wir probieren Windows 11 aus
Artikel
  1. Niedrige Inzidenzen: Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden
    Niedrige Inzidenzen
    Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden

    Die allgemeine Pflicht zum Homeoffice soll Ende des Monats fallen. Coronatests sollen aber weiterhin in Betrieben angeboten werden.

  2. Nach Juni 2022: Europäische Union will freies Roaming verlängern
    Nach Juni 2022
    Europäische Union will freies Roaming verlängern

    Die Regelung vom Juni 2017 soll verlängert und verbessert werden. Ein Ende von 'Roam like at home' wäre undenkbar.

  3. Websicherheit: Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde
    Websicherheit
    Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde

    Die Webseite AnonLeaks berichtet, wie das Defacement von KenFM ablief: durch abrufbare Backupdaten und das Wordpress-Plugin Duplicator Pro.
    Von Hanno Böck

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Saturn Super Sale (u. a. Samsung 65" QLED (2021) 1.294€) • MSI 27" FHD 144Hz 269€ • Razer Naga Pro Gaming-Maus 119,99€ • Apple iPad Pro 12,9" 256GB 909€ [Werbung]
    •  /