Abo
  • Services:

D2 senkt die Preise

City- und Wochenendgespräche für 15 Pfennig pro Minute

Mannesmann Mobilfunk wird ab dem 1. April nur noch 15 Pfennig pro Minute für Gespräche ins Festnetz innerhalb der vom Kunden festlegbaren City-Zone sowie am Wochenende verlangen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Nutzer der Guthabenkarte D2-CallYa profitieren ab dem 1. April ebenfalls vom neuen Minutenpreis. Denn bei D2-CallYa gibt es ab April am Wochenende nicht nur alle Standard-Gespräche zu Anschlüssen im deutschen Festnetz, sondern auch netzinterne Gespräche zur persönlichen Lieblingsnummer D2-BestFriend für 15 Pfennig pro Minute.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Die bekannten Geschäftskundentarife Classic und Classic Premium werden ebenfalls billiger: So zahlen Telefonierer im D2-Classic wochentags von 7 bis 20 Uhr für Standard-Gespräche ins deutsche Festnetz und auch innerhalb des D2-Netzes nur noch 49 Pfennig pro Minute - eine Preissenkung von 29 Prozent gegenüber dem bisherigen Minutenpreis von 69 Pfennig. Im Vieltelefonierer-Tarif D2-Classic Premium kosten Standard-Gespräche an jedem Tag der Woche rund um die Uhr nur noch 29 Pfennig pro Minute, egal ob ins deutsche Festnetz oder innerhalb des D2-Netzes. Bislang kosteten diese Telefonate pro Minute 39 Pfennig.

Durch eine neue Interconnection-Preisaushandlung mit der Deutschen Telekom kommt nun auch eine Verbilligung der Tarife für Anrufe vom Festnetz an D2-Handys in greifbare Nähe. D2 hofft hier auf 48 Pfennig pro Minute, ist aber von der Preisgestaltung der Telekom abhängig.

Neben E-Plus will nun auch D2 ab Sommer HSCSD anbieten und so mit Hilfe von Kanalbündelungen Datenübertragungen mit bis zu 38,4 kbit/s realisieren.

Auch den wesentlich schnelleren Nachfolger GPRS will D2 im dritten Quartal 2000 einführen.

Seit Ende Januar hat D2 40.000 WAP-Kunden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 5,99€
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Alienware Area-51m angesehen (CES 2019)

Das Area-51m von Dells Gaming-Marke Alienware ist ein stark ausgestattetes Spielenotebook. Das Design hat Dell überarbeitet und es geschafft, an noch mehr Stellen RGB-Beleuchtung einzubauen.

Alienware Area-51m angesehen (CES 2019) Video aufrufen
IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

    •  /