• IT-Karriere:
  • Services:

Ericsson zeigt Communicator

Neue Modelle und Prototypen - vom Outdoor-Handy bis zum Stift-PDA

Mit dem R310s bringt Ericsson ein wasserdichtes, staubgeschütztes und stoßfestes Mobiltelefon, das mit seiner Shark-Antenne ein recht gewöhnungsbedürftiges Design mitbringt. Noch im Prototypenstadium ist Ericssons Communicator.

Artikel veröffentlicht am ,

Erricson R310s
Erricson R310s
Dabei handelt es sich um einen WWW- und WAP-fähigen Triple-Band-Stift-PDA mit eingebautem GPS-System, der sowohl HSCSD (HighSpeed Switched Data) als auch GPRS (General Packet Radio Services) für schnelle Datenübertragung unterstützt. Zubehör läßt sich per Bluetooth anbinden.

Stellenmarkt
  1. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. Knipping Kunststofftechnik Gessmann GmbH, Gummersbach

Das auf Freizeitsportler ausgerichtete R310s mit seinem ungewöhnlichen Äußeren soll Mitte 2000 in Orange, Blau, Grün und Gelb erhältlich sein. Das Dual-Band-Gerät ist gegen Wasser, Staub und Stöße gesichert und soll 699,- DM kosten.

Ericsson Communicator
Ericsson Communicator
Mit dem A2618s wandelt Ericsson auf Nokias Spuren, kommt das Handy doch mit auswechselbaren farbigen Snap-On-Covern auf den Markt. Es wiegt 140g und verfügt über Features wie Sprachwahl, programmierbare Animationen, WAP per SMS und drei Spielen: Tetris, Erix und Maze. Das A2618s soll ab Mitte 2000 für 299,- DM erhältlich sein.

Etwas länger warten müssen Konsumenten auf das Screen-Phone SC210, das mit einem farbigen Touchscreen und 1,2kg Gewicht den drahtlosen Zugang zu Internet, E-Mail und Sprachtelefonie bieten soll. Das auf Linux basierende SC210 wird per Bluetooth mit der Basisstation verbunden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 29€ (Bestpreis!)
  2. 34,99€/49,99€ (mit/ohne Spezialangebote)

Folgen Sie uns
       


Death Stranding - Fazit

Das Actionspiel Death Stranding schickt uns in eine düstere Welt voller Gefahren - und langer Wanderungen. Das aktuelle Werk von Stardesigner Hideo Kojima erscheint für Playstation 4 und Mitte 2020 für Windows-PC.

Death Stranding - Fazit Video aufrufen
Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

    •  /