Abo
  • Services:

Ericsson zeigt Communicator

Neue Modelle und Prototypen - vom Outdoor-Handy bis zum Stift-PDA

Mit dem R310s bringt Ericsson ein wasserdichtes, staubgeschütztes und stoßfestes Mobiltelefon, das mit seiner Shark-Antenne ein recht gewöhnungsbedürftiges Design mitbringt. Noch im Prototypenstadium ist Ericssons Communicator.

Artikel veröffentlicht am ,

Erricson R310s
Erricson R310s
Dabei handelt es sich um einen WWW- und WAP-fähigen Triple-Band-Stift-PDA mit eingebautem GPS-System, der sowohl HSCSD (HighSpeed Switched Data) als auch GPRS (General Packet Radio Services) für schnelle Datenübertragung unterstützt. Zubehör läßt sich per Bluetooth anbinden.

Stellenmarkt
  1. Friedhelm LOH Group, Herborn
  2. Hoerner Bank Aktiengesellschaft, Heilbronn

Das auf Freizeitsportler ausgerichtete R310s mit seinem ungewöhnlichen Äußeren soll Mitte 2000 in Orange, Blau, Grün und Gelb erhältlich sein. Das Dual-Band-Gerät ist gegen Wasser, Staub und Stöße gesichert und soll 699,- DM kosten.

Ericsson Communicator
Ericsson Communicator
Mit dem A2618s wandelt Ericsson auf Nokias Spuren, kommt das Handy doch mit auswechselbaren farbigen Snap-On-Covern auf den Markt. Es wiegt 140g und verfügt über Features wie Sprachwahl, programmierbare Animationen, WAP per SMS und drei Spielen: Tetris, Erix und Maze. Das A2618s soll ab Mitte 2000 für 299,- DM erhältlich sein.

Etwas länger warten müssen Konsumenten auf das Screen-Phone SC210, das mit einem farbigen Touchscreen und 1,2kg Gewicht den drahtlosen Zugang zu Internet, E-Mail und Sprachtelefonie bieten soll. Das auf Linux basierende SC210 wird per Bluetooth mit der Basisstation verbunden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Diablo 3 Ultimate Evil Edition, Gear Club Unlimited, HP-Notebooks)
  2. 4,44€
  3. 16,99€
  4. 9,99€

Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

    •  /