Abo
  • Services:

Co-Shopping im Internet: Nicht alles ist billiger

Test von acht Internet-Einkaufsgemeinschaften

Internet-Einkaufsgemeinschaften schießen wie Pilze aus dem Boden und machen in ihrer Vielzahl langsam den Onlineauktionen Konkurrenz. Grund genug für die Zeitschrift Online Today, die verschiedenen Angebote einmal unter die Lupe zu nehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Insgesamt wurden acht Co-Shopping-Anbieter getestet, die auch als Händler auftreten. Bewertet wurde die Größe und Übersichtlichkeit des Angebots und der Service des Händlers.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover

Pluspunkte gab es für eingeräumtes Rückgaberecht und Händlergarantie sowie für den kostenfreien Versand und natürlich für günstige Preise.

Testsieger wurde LetsBuyIt (www.letsbuyit.com). Dort gibt es ein Jahr Garantie auf alle Produkte. Die Site überzeugte die Tester mit einem großen und übersichtlich beschriebenem Angebot. Platz zwei geht an das Kontorhouse (www.kontorhouse.com), das durch eine kurze Lieferzeit von drei bis vier Tagen positiv auffiel. Auf Grund seines besonders vielfältigen Angebots belegt Powershopping (www.powershopping.de) den dritten Platz. Kritisch sahen die Online-Today-Tester das fehlende Rückgaberecht bei Powershopping. Ein Umtausch ist nur bei Produktmängeln möglich.

Wie die Tester herausfanden, lassen sich mit Co-Shopping oft gute Schnäppchen machen, wie eine Swatch Cadmos für 155,- DM bei Atrada, die im Laden 24,- DM teurer war. Vorsicht ist dennoch geboten, denn nicht alles ist billiger. Beachten sollte der Kunde, ob Versandkosten anfallen und ob er die Ware ohne Angabe von Gründen beispielsweise bei Nichtgefallen zurückgeben kann. Ebenfalls wichtig: Eine "Best Price"-Option, die drei der getesteten Shops anbieten (LetsBuyIt, Powershopping und Yeebab). Dabei kommt der Kaufvertrag nur zu Stande, wenn der niedrigstmögliche Preis, den der Kunde vorher angibt, auch erreicht wird.

Ohne Best-Price-Option gilt: Der Surfer bestellt zum angegebenen Preis und muss darauf hoffen, dass dieser durch die Beteiligung weiterer Käufer fällt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo

Nintendo Labo soll mehr sein als eine neue Videospielmarke. Auf dem Anspiel-Event in Hamburg haben wir gebastelt, gespielt und die Funktionsweise von Karton-Klavier bis Robo-Rucksack erkundet.

Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo Video aufrufen
God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
  2. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  3. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern

    •  /