Abo
  • Services:

Logitech - Mit Maus, Keyboard und WebCam ins Internet

Erfolgreiches Geschäftsjahr 1999 und Expansion nach Ost-Europa

Logitech richtet seine Eingabegeräte immer stärker auf die Internet-Nutzung aus. Mit der auf der CeBIT 2000 vorgestellten iTouch-Tastatur und der neuen WebWheel-Software für alle Logitech-Mäuse mit Drehrädchen soll eine komfortable Navigation durch das Web möglich werden. Passend zum "Internet per Knopfdruck" bietet Logitech eine iTouch-Portal-Site mit Links und Neuigkeiten. Eine weitere Website soll in Kürze starten und jeden Besitzer einer QuickCam Web zum Star machen - ganz im Stile von Waynes World oder Big Brother.

Artikel veröffentlicht am ,

iTouch Keyboard
iTouch Keyboard
Das Logitech iTouch-Keyboard wirkt im Gegensatz zum Vorgänger, dem Logitech-Internet-Keyboard, übersichtlicher und ermöglicht über vier Internet-spezifische Buttons beispielsweise den Aufruf des E-Mail-Programms und der Homepage; von Hause aus ist dies das iTouch-Portal, die Adresse lässt sich jedoch ändern. Weitere Tasten dienen der Multimedia-Steuerung, wie zum Beispiel der Lautstärkeregelung.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. MAHLE Aftermarket GmbH, Stuttgart

Das iTouch-Portal nimmt für Logitech eine wichtige Schlüsselposition ein, da es mit aktuellen Informationen, Suchmaschine und einem kostenlosen Web-Mail-Dienst eine direkte Verbindung zum Kunden schafft. Allerdings will Logitech das E-Commerce-Geschäft weiterhin den Distributionspartnern und Händlern vor Ort überlassen.

Mit der bereits erwähnten WebWheel-Software kann das Drehrad zum Aufruf von verschiedenen einstellbaren Webseiten genutzt werden. Ein auf dem Monitor grafisch dargestellter Drehknopf hilft bei der Navigation durch die Links. Die WebWheel-Software wird mit allen neuen Drehrädchen-Mäusen von Logitech ausgeliefert, denen die MouseWare 8.6 Treibersoftware beiliegt. Besitzer älterer Mäuse sollen die Software aus dem Internet laden können.

Gemeinsam mit den Venture-Unternehmen CMGI@Ventures und Atlas Venture hat Logitech ein Spinn-Off-Unternehmen gegründet, das unter dem Namen SpotLife das Interesse für Logitech-WebCams schüren soll: Alle Besitzer einer QuickCam können darauf ab April ihre eigenen Live-Streams senden und machen damit ihren heimischen Rechner zum Mini-Fernsehsender. Zum Start des Dienstes im Sommer 2000 startet Logitech eine der "Trueman Show" oder dem Fernseh-Projekt "Big Brother" nicht unähnliche Aktion: 7 Studenten leben in einem mit 25 Logitech-WebCams versehenen Haus, aus dem Tag und Nacht ins Internet gesendet wird.

Neben den bereits bekannten Produkten stellt Logitech auf der CeBIT neue, um Drehrädchen erweitere und teils drahtlose Trackballs und Mäuse vor, die jedoch bereits im letzten Jahr vorangekündigt wurden. Darunter auch der erste drahtlose Trackball im iMac-Look und die MiniWheel Mouse für Notebooks.

Mit seiner Hardware scheint Logitech im Handel und bei den Kunden gut anzukommen, denn im letzten Jahr konnte das Unternehmen seine Umsätze in Europa um 76 Prozent steigern. Davon sind weniger als 50 Prozent Mäuse, was Logitechs Wandel von Maus- zum Desktop-Hardware-Hersteller verdeutlicht. Insgesamt verkaufte Logitech 1999 knapp 74 Millionen Eingabegeräte, Lautsprecher und WebCams, was eine Steigerung von 32 Prozent gegenüber dem Vorjahr bedeutet. Weitere Erfolge erhofft sich Logitech durch die Expansion nach Ost-Europa, die schrittweise angegangen wird.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€ + 5,99€ Versand
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. beim Kauf ausgewählter Z370-Boards mit Intel Optane Speicher + Intel SSD

Folgen Sie uns
       


Vampyr - Fazit

Vampyr überzeugt uns relativ schnell im Test. Nach einer Weile flacht die Blutsaugerei aber wegen langweiliger Gespräche und Probleme mit der Kameraführung ab.

Vampyr - Fazit Video aufrufen
CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
    Shift6m-Smartphone im Hands on
    Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

    Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
    Von Oliver Nickel


      Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
      Elektroautos
      Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

      Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
      Eine Analyse von Friedhelm Greis

      1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
      2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
      3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

        •  /