Abo
  • Services:

Arbeitsministerium: IT-Fachkräftemangel inländisch decken

Ausländische Arbeitnehmer erst an zweiter Stelle

Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesarbeitsministerium, Gerd Andres, hat Forderungen der Wirtschaft, den Fachkräftemangel der IT-Branche im Ausland zu decken, zurückgewiesen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Kritik, der Bedarf an EDV-Fachkräften könne hier zu Lande nicht gedeckt werden, sei nicht ausreichend durch Zahlen belegt. Andres erklärte: "Ohne dass ein konkreter Bedarf festgestellt wird, werden wir die Bedingungen des deutschen Arbeitserlaubnisrechts nicht einfach über Bord werfen. Wer EDV-Spezialisten aus dem Ausland beschäftigen möchte, soll diesen Bedarf konkret nachweisen."

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Derzeit liefen bereits Maßnahmen an, um die Engpässe im EDV-Bereich auf dem deutschen Arbeitsmarkt zu beheben. Im Rahmen der Vereinbarung aus dem Bündnis für Arbeit, den Fachkräftemangel zu beheben, habe man unter anderem die Anstrengungen erhöht, Fachkräfte aus- und weiterzubilden.

So sei die Zahl der Weiterbildungsplätze im EDV-Bereich in den Jahren 2000 bis 2003 um 5.000 auf 35.000 Plätze pro Jahr erhöht worden. Im vergangenen Jahr seien in diesem Bereich eine Milliarde DM in Weiterbildungsmaßnahmen investiert worden.

Die Teilnehmer des Bündnisses für Arbeit haben sich verpflichtet, die Ausbildung in den neuen IT- und Medienberufen innerhalb der nächsten drei Jahre auf 40.000 Plätze zu steigern. Hinzu kommt, dass Ende Dezember 1999 nach den Arbeitsamtstatistiken rund 31.000 arbeitslose EDV-Fachkräfte eine Beschäftigung suchten. Um einen genaueren Überblick über den tatsächlichen Bedarf an EDV-Spezialisten zu bekommen, wurde eine Arbeitgruppe unter Federführung des Bundesbildungsministeriums eingesetzt, die dieser Frage nachgehen soll.

Das Ministerium betonte, dass bereits in den vergangenen Jahren die Zulassung ausländischer Wissenschaftler und Fachkräfte zum deutschen Arbeitsmarkt erleichtert worden ist. Bestehe ein öffentliches Interesse an deren Beschäftigung, erhalten sie bereits heute eine Arbeitserlaubnis. So wurden beispielsweise im Jahr 1998 insgesamt 581 Arbeitserlaubnisse an ausländische Fachkräfte erteilt. Lediglich 15 Anträge seien abgelehnt worden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Dark Rock Pro TR4 - Test

Der Dark Rock Pro TR4 von Be quiet ist einer der wenigen Luftkühler für AMDs Threadripper-Prozessoren. Im Test schneidet er sehr gut ab, da die Leistung hoch und die Lautheit niedrig ausfällt. Bei der Montage und der RAM-Kompatibilität gibt es leichte Abzüge, dafür ist der schwarze Look einzigartig.

Dark Rock Pro TR4 - Test Video aufrufen
Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Landwirtschafts-Simulator auf dem C64: Auf zum Pixelernten!
Landwirtschafts-Simulator auf dem C64
Auf zum Pixelernten!

In der Collector's Edition des Landwirtschafts-Simulators 19 ist das Spiel gleich zwei Mal enthalten - einmal für den PC und einmal für den C64. Wir haben die Version für Commodores Heimcomputer auf unserem Redaktions-C64 gespielt, stilecht von der Cartridge geladen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Giants Software Ländliche Mods auf Playstation und Xbox

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /