Abo
  • Services:

NaturallySpeaking Developer Suite 4.0 erhältlich

Entwicklersuite für sprachgesteuerte Anwendungen

Ab sofort ist Dragon NaturallySpeaking Developer Suite in der Version 4.0 erhältlich. Mit erweiterter Funktionalität soll die Software zusätzliche Möglichkeiten schaffen, um Spracherkennung in Windows-Applikationen zu integrieren. Davon profitieren vor allem Entwickler, ISVs (Independent Software Vendors) und System-Integratoren.

Artikel veröffentlicht am ,

Dragon NaturallySpeaking Developer Suite Version 4.0 basiert auf der Spracherkennungs-Software Dragon NaturallySpeaking. Das Entwicklungspaket bietet ein umfangreiches Repertoire an Tools und Technologien, um Spracherkennungs-Anwendungen zu realisieren: Es umfasst das Dragon NaturallySpeaking Software Development Kit (SDK), das Dragon NaturalVoc Tool, Entwicklungs-Runtimes, Programmcode-Beispiele sowie eine Online-Dokumentation. Mit der Developer Suite entwickelte Applikationen verfügen über einen großen Wortschatz.

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Schwalbach (bei Frankfurt/Main)
  2. Hays AG, Braunschweig

Dragon NaturallySpeaking Developer Suite ist eine Komplettlösung, mit der sich Sprach-Anwendungen mit individuell angepasstem Vokabular realisieren und über Runtime-Lösungen kostengünstig einsetzen lassen. "Als Komplett-Paket stattet die neue Version 4.0 die Entwickler mit allen notwendigen Werkzeugen aus, um leistungsfähige Anwendungen der nächsten Generation zu programmieren", betont Joachim Twelmeyer, Regional Director Central & Eastern Europe von Dragon Systems.

Parallel zur Markteinführung der aktuellen Version des Entwicklungs-Pakets präsentiert Dragon Systems den Developer's Den im Internet unter |http://developer.dragonsys.com| http://developer.dragonsys.com. "Hier finden Programmierer aktuelle Informationen und technische Artikel zum Einsatz der neuen Developer-Software. Auch der neue Developer's Den unterstreicht Dragon Systems' Engagement für die Entwickler- Gemeinde", erläutert Twelmeyer.

Dragon NaturallySpeaking Developer Suite 4.0 ist zu einem Preis von 99,- DM erhältlich. Das Dragon NaturallySpeaking SDK steht im Internet zum kostenlosen Download zur Verfügung. Runtime-Lizenzen für die Dragon-NaturallySpeaking-Technologie können Entwickler über Dragon-Systems-Partner erwerben.

Developer Suite 4.0 unterstützt Windows 98, 95 und NT. Um die Software einzusetzen, müssen Entwickler und Anwender mindestens Version 3.52 der Dragon NaturallySpeaking Editionen Standard, Preferred, Professional, oder Legal Edition installiert haben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 33,99€
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  4. 45,99€ (Release 12.10.)

Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /