Arcor: Am Wochenende für 2,9 Pf. pro Minute surfen

Internet und Sprachservices im Sparpaket

Auch Mannesmann Arcor senkt die Gebühren für den Internetzugang. Mit dem Start der CeBIT am 24. Februar wird bei Arcor werktags schon ab 18 Uhr und am gesamten Wochenende zum Nebenzeittarif abgerechnet. Damit sind Arcor-Online-Kunden bereits ab einem Minutenpreis von 2,9 Pfennigen am gesamten Wochenende online. Neu ist die Kombination aus Internet- und Sprachdiensten, bei der die Kunden im Monat eine Stunde umsonst surfen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neuen Produktbündel von Arcor-Town-to-Town und Arcor-ISDN mit Arcor-Online werden unter dem Namen Talk&Surf angeboten. Damit erhalten Arcor-Sprachkunden künftig einen Online-Zugang inklusive 10 Megabyte Speicherplatz für die eigene Homepage, zwei E-Mail-Adressen und monatlich eine kostenlose Online-Stunde. Jede weitere Online-Minute kostet 4,9 Pfennige.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator/IT-Systemen- gineer (m/w/d)
    Step Computer- und Datentechnik GmbH, Lörrach
  2. Senior IT Systems Engineer Backup (w/m/d)
    noris network AG, Nürnberg, München, Aschheim, Berlin (Home-Office)
Detailsuche

Kunden, die sich für Arcor-Online sunny entscheiden, zahlen 2,9 Pfennig in der Nebenzeit sowie am gesamten Wochenende und 3,9 Pfennig werktags zwischen 9 und 18 Uhr.

Preissenkung auch beim Tarif internet by call: Wer sich mit diesem Angebot ins Internet einwählt, zahlt jetzt rund um die Uhr einen Minutenpreis von 4,9 Pfennig statt bisher tagsüber 5,4 Pfennig. Abgerechnet wird bei allen Angeboten im Minutentakt.

Die bisherigen Tarife basic und minutes werden nicht mehr vermarktet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fifa, Battlefield und Co.
Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar

Die Hacking-Gruppe erklärt dem Magazin Motherboard Schritt für Schritt, wie der Hack auf EA gelang. Die primäre Fehlerquelle: der Mensch.

Fifa, Battlefield und Co.: Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar
Artikel
  1. Deutsche Bahn: Nur 12 Prozent der Bahnhöfe bieten WIFI@DB
    Deutsche Bahn
    Nur 12 Prozent der Bahnhöfe bieten WIFI@DB

    Am schnellsten geht es da, wo die Fahrkartenautomaten von der Deutschen Bahn zu WLAN-Hotspots aufgerüstet wurden.

  2. Ubisoft: Avatar statt Assassin's Creed
    Ubisoft
    Avatar statt Assassin's Creed

    E3 2021 Als wichtigste Neuheit hat Ubisoft ein Spiel auf Basis von Avatar vorgestellt - und Assassin's Creed muss mit Valhalla in die Verlängerung.

  3. Onlinetickets: 17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro
    Onlinetickets
    17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro

    Mit illegal erworbenen Onlinetickets soll ein 17-Jähriger die Bahn um 270.000 Euro geprellt haben. Entdeckt wurde er nur durch Zufall.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Corsair Hydro H80i V2 RGB 73,50€ • Apple iPad 10.2 389€ • Razer Book 13 1.158,13€ • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ [Werbung]
    •  /