Abo
  • Services:
Anzeige

Durchbruch bei Internet aus der Steckdose?

Veba Telecom will Internet per Stromleitung anbieten

Veba Telecom hat zusammen mit der VEBA-Energietochter PreussenElektra und der RegioCom in Barleben bei Magdeburg einen ersten Feldversuch zur Sprach- und Datenübertragung über Stromleitungen erfolgreich abgeschlossen. Der Pilottest findet seit Februar 1999 im Umland von Magdeburg statt und wird mit acht Haushalten durchgeführt. Nun will man den Pilottest ausweiten und schließlich zumindest regional Internet über die Steckdose anbieten.

Anzeige

Die Testergebnisse hätten bewiesen, dass über Stromleitungen Telefonie und Internet parallel mit komfortablen Bandbreiten betrieben werden können, wobei für den einzelnen Kunden eine Internet-Bandbreite von bis zu zwei Megabit pro Sekunde zur Verfügung steht, so die Veba Telecom in einer ad-hoc-Meldung. Aufgrund der überzeugenden Ergebnisse wird nun die Markteinführung der Technologie vorbereitet.

Die Weiterentwicklung von Powerline Communication zur Marktreife sowie die Entwicklung des Geschäftsmodells zur Vermarktung soll in einer schlagkräftigen Projektgesellschaft mit dem Namen Oneline AG erfolgen.

Nach einer erweiterten Testphase mit mehreren hundert Haushalten ist die Markteinführung des Produktes zunächst durch den Regionalversorger Avacon, einer Tochtergesellschaft der PreussenElektra AG, bis Ende des Jahres 2000 vorgesehen. Avacon geht davon aus, den Kunden die Internetnutzung inklusive Ortsnetztelefonie über Powerline zu einem monatlichen Pauschalpreis anbieten zu können, der unter den marktüblichen Preisen liegt.

Die Markteinführung von Powerline Communication ist aber erst nach abgeschlossener Freigabe von Frequenzen und Grenzwerten für die Störstrahlung durch die Regulierungsbehörde möglich.

Schlüssel zur Anwendung der Powerline-Technologie ist die sogenannte Oneline-Box. Das etwa 309 x 220 x 90 mm kleine Gerät findet im Strom-Zählerschrank Platz. Es ermöglicht die Nutzung von Stromleitungen für Sprachübertragung, die der gewohnten Qualität im Festnetz entsprechen soll. Über diese Box hat der Kunde darüber hinaus einen schnellen und direkten Zugang zum Internet. Über jede hausinterne Steckdose soll durch die Powerline-Technologie Telefonie und Internetzugang möglich sein.

Weiterhin eröffnet die Box die Chance, vielfältige Mehrwertdienste zur Steuerung der Energieversorgung im Haushalt zu entwickeln. Zeitvariable Tarife mit differenzierten Preisen zu unterschiedlichen Tages- und Wochenzeiten und die Fernauslesung des Stromzählers sollen möglich sein.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. swb AG, Bremen
  2. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Bochum
  3. PiSA sales GmbH, Berlin
  4. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 349,00€ (bitte nach unten scrollen)
  2. (u. a. Ghost Recon Wildlands 26,99€, GTA 5 24,99€, Rainbox Six Siege 17,99€, Urban Empire 9...
  3. 44,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  2. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  3. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  4. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  5. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On

  6. FTTH

    Bauern am Glasfaserpflug arbeiten mit Netzbetreibern

  7. BGP-Hijacking

    Traffic von Google, Facebook & Co. über Russland umgeleitet

  8. 360-Grad-Kameras im Vergleich

    Alles so schön rund hier

  9. Grundversorgung

    Telekom baut auch noch mit Kupfer aus

  10. Playerunknown's Battlegrounds

    Pubg-Schöpfer fordert besseren Schutz vor Klonen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

  1. Re: Terroristen!!!

    Axido | 16:47

  2. Re: Zitat

    LiPo | 16:45

  3. Re: Bisher 700000 Menschen sagen "danke Staat".

    Sicaine | 16:45

  4. Re: Laaangweilig

    ArcherV | 16:43

  5. Re: das wird nix solange...

    ArcherV | 16:42


  1. 16:17

  2. 15:50

  3. 15:25

  4. 15:04

  5. 14:22

  6. 13:00

  7. 12:41

  8. 12:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel