• IT-Karriere:
  • Services:

AOL Europe startet Förderprogramm für Schulen

Kostenlose AOL-Zugänge für Lehrer und Schüler

Mit dem größten Investitionsprogramm in der deutschen Internet-Geschichte will AOL Europe 44.000 Schulen, 900.000 Lehrer und rund 10 Millionen Schüler in Deutschland in das Internet-Zeitalter katapultieren. Eine entsprechende Initiative stellte Andreas Schmidt, President & CEO AOL Europe, auf einer Pressekonferenz im Vorfeld der CeBIT 2000 in Hannover vor.

Artikel veröffentlicht am ,

Alle 44.000 Schulen in Deutschland erhalten danach kostenlose Zugänge zum Internet über den Onlinedienst AOL. Bereits in den vergangenen zwei Jahren hatte AOL über 4.800 Schulen ans Internet angeschlossen, darunter noch im Februar 1.800 Schulen in Thüringen. Viele Schulen konnten sich jedoch die hohen Telefongebühren für die Nutzung des Internets nicht leisten. Nachdem nun alle Schulen mit kostenlosen ISDN-Zugängen ausgestattet werden, sei dieses Hindernis jedoch beseitigt.

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  2. Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn

Der Internet-Zugang von AOL ist dabei mit einer Kindersicherung ausgestattet, die - angepasst an das jeweilige Alter der Kinder - verhindern soll, dass Schüler Zugriff auf jugendgefährdende Inhalte im Internet nehmen können. "Gerade dem Jugendschutz muss bei der Nutzung des Internets in Schulen eine besondere Bedeutung eingeräumt werden", so Schmidt.

Alle 900.000 Lehrer in Deutschland sollen ebenfalls kostenlos ins Internet gebracht werden. Auch sie erhalten einen Zugang zu AOL und dem Internet. Dabei übernimmt AOL für alle Lehrer die monatliche Grundgebühr für die berufliche und private Nutzung. Ziel sei es, den Lehrern den Einstieg ins Internet zu erleichtern und den Umgang mit dem Zukunftsmedium gerade für die pädagogische Nutzung im Unterricht zu ermöglichen. "Leider können wir nicht die Telefonkosten für den Internet-Zugang der Lehrer übernehmen", sagte Schmidt. Er hoffe aber, dass hier in Zukunft ebenfalls Abhilfe geschaffen werden könne.

Weiterhin kündigte AOL an, in Zusammenarbeit mit der Bertelsmann-Stiftung Seminarprogramme für Lehrer anzubieten, die speziell die Nutzung des Internets zur Wissensvermittlung in den Vordergrund stellen. Zusätzlich soll eine spezielle Hotline für Lehrer geschaltet werden, um Fragen über die Nutzung des Internets zu beantworten.

Für die rund 10 Millionen Schüler an deutschen Schulen wird AOL einen besonderen Tarif einführen. Dieser "Taschengeld-Tarif" soll es jedem Schüler ermöglichen - für nur 10,- DM zusätzlich zur Grundgebühr - jeden Tag das Internet für eine Stunde völlig kostenfrei zu nutzen. In diesem Schüler-Tarif sind auch alle Telefongebühren enthalten.

"Es darf nicht jene geben, die an der Wissensgesellschaft teilhaben, und jene, die außen vorgelassen werden", sagte Schmidt. Soziale Gerechtigkeit beim Zugang zum Wissen der Welt sei unabdingbar.

"Wir wollen die Barrieren abbauen, die Deutschlands Anschluss an die Wissensgesellschaft der Zukunft bislang verhindert haben", so AOL-Europe-Chef Andreas Schmidt. "Wir fordern nicht nur, wir fördern auch".

Insgesamt investiert AOL Europe in das umfassende Förderprogramm für Schulen, Schüler und Lehrer rund 150 Millionen DM.

Um dem rasanten Anstieg der Nutzerzahlen von AOL in den vergangenen Monaten gerecht zu werden, will AOL in den nächsten Monaten insgesamt rund 200 Millionen DM in den Ausbau der Netzwerk-Infrastruktur in Deutschland investieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 139,90€

Folgen Sie uns
       


Oneplus 8 Pro - Test

Das Oneplus 8 Pro hat eine Vierfachkamera, einen hochauflösenden Bildschirm mit hoher Bildrate und lässt sich endlich auch drahtlos laden - wir haben uns das Smartphone genau angeschaut.

Oneplus 8 Pro - Test Video aufrufen
8Sense im Test: Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken
8Sense im Test
Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken

Das Startup 8Sense will mit einem Ansteckclip einer Bürokrankheit entgegenwirken: Rückenschmerzen. Das funktioniert - aber nicht immer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Rufus Cuff Handgelenk-Smartphone soll doch noch erscheinen
  2. Fitnesstracker im Test Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Ryzen Pro 4750G/4650G im Test: Die mit Abstand besten Desktop-APUs
Ryzen Pro 4750G/4650G im Test
Die mit Abstand besten Desktop-APUs

Acht CPU-Kerne und flotte integrierte Grafik: AMDs Renoir verbindet Zen und Vega überzeugend in einem Chip.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Ryzen Threadripper Pro unterstützen 2 TByte RAM
  2. Ryzen 3000XT im Test Schneller dank Xtra Transistoren
  3. Ryzen 4000 (Vermeer) "Zen 3 erscheint wie geplant 2020"

Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
Threat-Actor-Expertin
Militärisch, stoisch, kontrolliert

Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
  2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
  3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

    •  /