• IT-Karriere:
  • Services:

dooyoo-Gründer Rene Kaute im Interview

dooyoo - Ein Blick hinter die Kulissen der Meinungsmacher

Dooyoo.de ist eine Meinungssite. So nennt die Internetwirtschaft Informationsanbieter, die auf ihren Webseiten Rezensionen anbieten, die von Nutzern für Nutzer geschrieben wurden. Wird damit das Konzept der Warentests demokratisiert? Golem sprach mit dooyoo über die Zukunftspläne, den Zusammenschluss der Konkurrenten Amiro und Ciao.com und das Incentive-Programm zur Steigerung der Beitragsqualität.

Artikel veröffentlicht am ,

Golem: Welche Themenbereiche bzw. Produkte finden den größten Zuspruch? Kann dooyoo dem Anspruch gerecht werden, ein breit gefächertes Spektrum an Kommentaren über eine Vielzahl unterschiedlicher Produkte zu geben? Schließlich dürfte das Interesse an Computer- und Telekommunikations-bezogenen Artikeln weitaus höher als in anderen Bereichen sein.

Rene Kaute
Rene Kaute
Rene Kaute: Neben der Computerkategorie verzeichnen wir in der Medien-, Spiele- und Reisekategorie den meisten Content. Mittlerweile können wir aber in allen Kategorien für qualitativ hochwertige Inhalte sorgen. Wir sind sehr überrascht, wie schnell in den neugegründeten Kategorien wie z.B. Campus, Kids & Family oder Lifestyle unsere Mitglieder die neuen Angebote annehmen und sich an dem Aufbau beteiligen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
dooyoo-Gründer Rene Kaute im Interview 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Sicherheitslücke Forscherin kann smarte Futterstationen von Xiaomi übernehmen
  2. Mi 9 Lite Xiaomi bringt Smartphone mit Dreifachkamera für 300 Euro
  3. Mi Smart Band 4 Xiaomis neues Fitness-Armband kostet 35 Euro

Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

    •  /