dooyoo-Gründer Rene Kaute im Interview

Golem: Für die technische Umsetzung des dooyoo-Angebots zeichnet Living Systems verantwortlich. Verschenkt man im Internet-Business mit dem Outsourcing der Technik nicht die Möglichkeit, durch direkten Einfluß sich mit besonderen Features hervor zu tun? Was ist der Grund, die Technik komplett extern in Auftrag zu geben, und würde dooyoo diesen Weg wieder beschreiten?

Stellenmarkt
  1. Software & Data Engineer / Machine Learning Engineer (m/w/d)
    h.a.l.m. elektronik GmbH, Frankfurt
  2. SAP S4 HANA / ABAP Developer (w/m/d)
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
Detailsuche

Rene Kaute: Wir haben uns bewusst entschieden die Technologie an einen der besten Anbieter auf diesem Gebiet outzusourcen. Auch hier setzen wir auf besonders hohe Qualität und Professionalität. Dies ist zwar langfristig etwas teuerer aber es bringt den Usern mehr Zuverlässigkeit. Wir lassen ständig neue Features programmieren und arbeiten dazu sehr eng mit dem Living-Systems-Team zusammen. Für tägliche Änderungen haben wir zusätzlich ein kleines inhouse-Team an HTML-Programmierern.

Golem: Wie viele User nutzen das Angebot von dooyoo, wie viele Meinungen werden täglich hinzugefügt, wie viele gelesen?

Rene Kaute: dooyoo.de ist zur Zeit Deutschlands schnellstwachsende Internet-Community. Nach vier Wochen hatten wir schon 50.000 Meinungen auf unserer Plattform - das Feedback der User ist extrem positiv. Momentan können wir über 100.000 Meinungen über Produkte und Dienstleistungen, über 30.000 registrierte Mitglieder bei monatlich 7 Millionen Pageimpressions verzeichen.
Im Augenblick umfasst das Angebot auf der Website die Kategorien Campus, Computer, City-Guide, Dienstleistungen, Elektronik, Fahrzeuge, Games, Gesundheit, Kids & Family, Lifestyle, Medien, Reisen und Sport.
Jeden Tag kommen zwischen 2.500 und 4.000 Meinungen hinzu.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 dooyoo-Gründer Rene Kaute im Interviewdooyoo-Gründer Rene Kaute im Interview 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
KenFM
Ken Jebsen von Anonymous gehackt

Die Aktivisten von Anonymous haben die Website des Verschwörungstheoretikers Ken Jebsen gehackt und offenbar Infos zu Spendern erbeutet.

KenFM: Ken Jebsen von Anonymous gehackt
Artikel
  1. Serverprobleme: Anlaufschwierigkeiten beim digitalen Impfnachweis
    Serverprobleme
    Anlaufschwierigkeiten beim digitalen Impfnachweis

    Nach mehreren Versuchen sind wir in Berlin an einen digitalen Impfnachweis gekommen. Doch die Apotheken berichten von Serverproblemen.

  2. Geforce RTX 3000: Nvidia baut mehr Ampere-Grafikkarten auf Kosten der RTX 2060
    Geforce RTX 3000
    Nvidia baut mehr Ampere-Grafikkarten auf Kosten der RTX 2060

    Nvidia will Kapazitäten freimachen und statt Turing-Grafikkarten Geforce-RTX-3000-Varianten bauen. Das könnte zu mehr Verfügbarkeit führen.

  3. Trådfri: Doom läuft auf einer Ikea-Lampe
    Trådfri
    Doom läuft auf einer Ikea-Lampe

    Nicola Wrachien hat es geschafft, Doom auf einer Ikea-Trådfri-Lampe zum Laufen zu bringen. Etwas Zusatzhardware war aber erforderlich.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Sony Pulse 3D-Headset PS5 99,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • Bethesda E3 Promo bei GP [Werbung]
    •  /