Viag Interkom - Business-Tarif für Genion

WAP-Dienste kosten in der "homezone" nur 10 Pf./Min.

Ab April soll Genion von Viag Interkom auch mit einem Business-Tarif erhältlich sein. Interessant sei der neue Tarif aber nicht nur für Geschäftskunden, sondern auch für viel-telefonierende Privatkunden.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem neuen Tarifmodell kostet mobiles Telefonieren in Deutschland 0,39 DM pro Minute werktags und 0,18 DM an Wochenenden bei einer monatlichen Grundgebühr von 59,95 DM. Genion-Nutzer können in der homezone WAP-Dienste für 0,10 DM pro Minute nutzen.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiterinnen / Sachbearbeiter IuK-Koordination (w/m/d)
    Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  2. Softwareentwickler C# (m/w/d)
    PROSOZ Herten GmbH, Herten (Ruhrgebiet)
Detailsuche

Das neue Angebot soll sich besonders für Mitarbeiter eignen, die viel außerhalb der Stadt unterwegs sind oder einen großen Anteil ihrer Telefonate mit Gesprächspartnern außerhalb der Stadt führen. Innerhalb der homezone gelten die gleichen Preise wie bei Genion, unterwegs gilt der neue Business-Tarif. So soll Genion mit Business-Tarif die klassischen Vorteile von Genion mit einem speziellen Preismodell für Geschäftskunden verbinden.

Neben der Mobilfunknummer vergibt Viag Interkom eine zusätzliche Festnetznummer, über die der Mitarbeiter unabhängig vom Aufenthaltsort erreichbar ist. Der Mitarbeiter leitet einfach von seinem Telefon auf die Genion-Festnetznummer um. Wird er unter der Nebenstellennummer angerufen, ist er mit dem Genion-Handy durch die günstigste Rufumleitung im Umkreis von 500 Metern (homezone) zum Festnetz-Ortstarif erreichbar. Auch außerhalb der homezone kann der Mitarbeiter unter der Nebenstellennummer angewählt werden.

Der Genion-Anrufmanager leitet eingehende Gespräche von der Genion- Festnetznummer weiter. Allerdings kommen zum Festnetz-Ortstarif dann für die Weiterleitung 0,29 DM pro Minute dazu.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Netflix
Warum so viele Serien nur zwei Staffeln lang laufen

Die Superhelden-Serie Jupiter's Legacy war bei ihrem Start ein Erfolg bei Netflix. Jetzt wurde sie eingestellt. Wie entscheidet Netflix, ob eine Serie verlängert wird?
Von Peter Osteried

Netflix: Warum so viele Serien nur zwei Staffeln lang laufen
Artikel
  1. Livewire One: Erste Details zu Harleys neuem Elektromotorrad
    Livewire One
    Erste Details zu Harleys neuem Elektromotorrad

    Im Mai hat Harley-Davidson eine eigene Elektromarke vorgestellt. Deren erstes Elektromotorrad soll bald kommen.

  2. Model S Plaid: Teslas Knight Rider-Lenkrad könnte ergonomischer Krampf sein
    Model S Plaid
    Teslas Knight Rider-Lenkrad könnte ergonomischer Krampf sein

    Das D-förmige Lenkrad im neuen Tesla Model S sorgt für Kontroversen. Erste Fahrer haben es ausprobiert und sind nicht glücklich damit.

  3. Nach Aukey und Mpow: Amazon verbannt Hersteller Ravpower aus seinem Angebot
    Nach Aukey und Mpow
    Amazon verbannt Hersteller Ravpower aus seinem Angebot

    Amazon verbannt mit Ravpower einen weiteren chinesischen Hersteller von seinem Marktplatz. Grund scheint erneut Betrug mit Fake-Reviews zu sein.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • PS5 bei o2 mit Mobilfunkvertrag bestellbar • Xbox Series X bei MM bestellbar 499,99€ • Breaking Deals bei MM (u. a. LG 75" Nanocell 8K 2.699€) • Corsair 32GB DDR4-3600 Kit 182,90€ • PCGH Gaming-PC i7 RX 6800 XT 2.500€ • Rabatte auf Geschenkkarten bei Amazon [Werbung]
    •  /