• IT-Karriere:
  • Services:

Web.de erhöht Beteiligung an Almeda

Web.de will enger mit dem Gesundheitsportal zusammenarbeiten

Die Web.de AG hat ihre Minderheitsbeteiligung von 20 Prozent an der almeda Informationsdienste GmbH, München, im Wege der Barkapitalerhöhung um 8,05 Prozent auf 28,05 Prozent erhöht.

Artikel veröffentlicht am ,

Almeda betreibt unter der Internet-Adresse www.almeda.de eine Plattform zum Thema Gesundheit und sieht dies als eine Kombination aus vertikalem Portal, Community of Interest und E-Commerce-Plattform für den Bereich Gesundheit. Das Angebot richtet sich auf den in Gesundheitsfragen interessierten Laien und bietet eine Vielzahl von Diensten.

Stellenmarkt
  1. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. Holtzmann & Sohn GmbH, Ronnenberg

Mit der Erhöhung der im vergangenen Jahr eingegangenen Beteiligung will Web.de die strategische Zusammenarbeit mit almeda unterlegen. Die Unternehmen arbeiten zukünftig verstärkt beim Ausbau der Dienstleistungen rund um das Thema Gesundheit sowohl im Rahmen des web.de-Portals als auch bei almeda.de zusammen.

Das Investment in almeda sei Teil der Strategie von Web.de, durch gezielte Akquisitionen und Beteiligungen an E-Commerce-Unternehmen das Leistungsangebot zu verbessern, die Marktreichweite zu erhöhen und zusätzlich an eingeleiteten E-Commerce-Transaktionen zu partizipieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-63%) 11,00€
  2. 1,99€
  3. 4,32€
  4. 32,99€

Folgen Sie uns
       


Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man mit DeepFaceLab arbeitet.

Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial Video aufrufen
Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Google Stadia im Test: Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller
Google Stadia im Test
Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller

Tschüss, Downloads, Datenträger und Installationsroutinen: Mit Google Stadia können wir einfach losspielen. Beim Test hat das unter Echtweltbedingungen schon ziemlich gut geklappt - trotz der teils enormen Datenmengen und vielen fehlenden Funktionen.
Von Peter Steinlechner

  1. Google Stadia Assassin's Creed Odyssey bis Samurai Showdown zum Start
  2. Nest Wifi Googles Mesh-Router priorisiert Stadia
  3. Spielestreaming Google stiftet Verwirrung über Start von Stadia

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
Ryzen 9 3950X im Test
AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
  2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
  3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

    •  /