• IT-Karriere:
  • Services:

Eigene Linux-Distribution von Abit

"Gentus": Speziell auf Abit-Mainboards optimiert

Der Mainboard-Hersteller Abit arbeitet derzeit an einer eigenen Linux-Distribution namens Gentus. Sie soll auf Abit-Mainboards und deren UDMA/ATA/66 Festplattencontroller optimiert sein und auf den aktuellen stabilen Kernel-Versionen basieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Dadurch soll Gentus direkt auf ATA/66-Festplatten installiert werden können, ohne dass vorher der Controller im BIOS auf ATA/33 "degradiert" werden muss. Zudem soll Gentus von Hause aus Multiprozessor-Systeme unterstützen, sowie mit neuen Patches und Hardware-Treibern versehen sein. Eine automatische Erkennung des Abit-Mainboards soll laut Abit bei der Auswahl des richtigen Kernels helfen. Ebenfalls einfach soll die Festplatten-Partitionierung und Installation von Software-RAID für Server-Anwendungen sein. Als X-Windows-Oberflächen werden KDE und GNOME mitgeliefert.

Einen genauen Erscheinungstermin von Gentus hat Abit noch nicht genannt. Auch zur Distributionsform - liegen die CDs den Mainboards bei? - fehlen bisher Details.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,49€
  2. 68,23€ (PS4, Xbox One)

Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem Corsa-e

Wir haben den vollelektrischen Opel Corsa-e einen Tag lang in Berlin und Brandenburg Probe gefahren.

Probefahrt mit dem Corsa-e Video aufrufen
    •  /