Abo
  • Services:

Am Faschingswochenende für 1,11 Pf./Min. surfen

Neue Ginko-Tarife: Internet ab 2,6 Pf./Minute

Die Aachener Ginko GmbH senkt die Preise: Der Zugang zum Internet über die bundesweite "0800-Nummer" ist ab 1. März 2000 zu Preisen ab 2,9 Pfennig pro Minute zu haben. Bei Einwahl im City-Bereich der 33 Ginko-Netzknoten reduziert sich der Tarif ab 1. April 2000 auf 2,6 Pfennig/Minute.

Artikel veröffentlicht am ,

Zum Faschings-Wochenende bietet Ginko ein "Special" an: Es gilt 48 Stunden lang ein Sondertarif von 1,11 Pfennig die Minute. Zuvor ist die Anmeldung über die Ginko-Website erforderlich. Anmeldekosten oder zusätzliche Kosten pro Login fallen nicht an, die Kündigung kann monatlich erfolgen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  3. 1.299,00€

Folgen Sie uns
       


Alexa-App für Windows 10 ausprobiert

Wir stellen Alexa über die neue Windows-10-App einige Fragen und natürlich erzählt sie auch wie immer einen Witz.

Alexa-App für Windows 10 ausprobiert Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
    IT
    Frauen, die programmieren und Bier trinken

    Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
    Von Maja Hoock

    1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
    2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

    Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
    Machine Learning
    Wie Technik jede Stimme stehlen kann

    Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
    Ein Bericht von Felix Lill

    1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
    2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
    3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

      •  /