Abo
  • Services:

ARtem - drahtloses Netzwerk für Sprache und Daten

Alle Kommunikationsdienste über ein drahtloses Netz abwickeln

Zur CeBIT 2000 will der Anbieter im Bereich Wireless Communication ARtem eine drahtlose Netzwerk-Technologie präsentieren, die Daten und Sprache integriert.

Artikel veröffentlicht am ,

ARtem Onair ComPoint
ARtem Onair ComPoint
Damit ist es dem Anwender möglich, alle Kommunikationsdienste wie Telefon, Fax, E-Mail und Internet über das gleiche Netz abzuwickeln. Arbeitsplätze sind ohne Installationsaufwand leicht zu verlegen und auch die Mobilität wächst. Bei Desksharing, in Meetings und spontanen Arbeitsgruppen, bei Kontakten mit Kollegen, der User ist immer mit Daten und Sprache "Onair im Netz".

Stellenmarkt
  1. IG Metall Vorstand, Frankfurt am Main
  2. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg

Innerhalb der neuen Produktfamilie "ARtem Onair", basierend auf Communication Points (ComPoint), wird die Infrastruktur im Gebäude aufgebaut. Er stellt die Anbindung zum lokalen Netzwerk dar und kann durch einen integrierten WAN-Router direkt an das öffentliche Telekommunikationsnetz angebunden sein. Auch die Funktion der Telefonanlage ist integriert. Er ist anschließbar an 10/100 BaseT, ISDN und andere Standardschnittstellen.

Auf der Wireless-Seite ist der ComPoint offen für eine ganze Bandbreite von Übertragungstechnologien: IEEE 802.11, Wi-FiTM, 10BaseRadio, Bluetooth und HIPERLAN sind nutzbar.

ARtem will abgestimmte Lösungen sowohl für Großunternehmen wie für Small Business bieten. In naher Zukunft soll auch der Home-Anwender von der Innovation profitieren.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Folgen Sie uns
       


Chuwi Higame im Test

Auf Indiegogo hat das Chuwi Higame bereits mehr als 400.000 US-Dollar erhalten. Der Mini-PC hat dank Kaby Lake G auch das Potenzial zu einem kleinen Multimediawürfel. Allerdings nerven die Lautstärke und ein paar Treiberprobleme.

Chuwi Higame im Test Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

    •  /