• IT-Karriere:
  • Services:

T-Mobil verkauft Funkruf-Tochtergesellschaft

Berliner e*message kauft Scall, Skyper und Cityruf

Die T-Mobil hat zum 1. Januar 2000 seine Funkruf-Tochtergesellschaft Q business Information Counter GmbH an die e*Message Wireless Information Services GmbH aus Berlin verkauft.

Artikel veröffentlicht am ,

Unter den Gesellschaftern der e*Message sind die ehemaligen Miteigentümer und Initiatoren der Regiokom Deutschland (heute Dolphin Telecom) und der Verwaltungsratsvorsitzende der Swissphone AG, Schweiz.

Stellenmarkt
  1. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. Landeshauptstadt München, München

E*Message will erhebliche Investitionen vornehmen, um vor allem die auf professionelle und semiprofessionelle Kunden gerichteten Dienste zu festigen und zu erweitern.

Auf jeden Fall sichergestellt ist die weitere Verfügbarkeit der Funkrufdienste Cityruf, Scall und Skyper, teilte das Unternehmen mit.

Der Funkrufdienst Cityruf richtet sich vor allem an professionelle Anwender, darunter auch aus dem Bereich Sicherheit, Feuerwehren und Rettungsdienste. Die Zielgruppe von Scall sind Mobilfunkeinsteiger. Mit Skyper präsentierte T-Mobil 1996 einen Infotainment-Pager, mit dem der Kunde aus rund 60 Infoprogrammen wählen kann - darunter sind Börsenindizes und Einzelkurse großer Unternehmen.

Im Rahmen der Neuausrichtung seines Geschäfts hat sich T-Mobil nach eigenen Angaben schon vor über einem Jahr entschieden, seine Aktivitäten auf das T-D1-Netz zu konzentrieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 39,99€
  2. 4,99€
  3. 0,99€

Folgen Sie uns
       


The Outer Worlds - Fazit

Das Rollenspiel The Outer Worlds schickt Spieler an den Rand der Galaxie. Es erscheint am 25. Oktober 2019 und bietet spannende Missionen und Action.

The Outer Worlds - Fazit Video aufrufen
ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

    •  /