Abo
  • Services:
Anzeige

daybyday.de-Start-up mit kostenlosem Organizer im Internet

Später Synchronisation mit MS Outlook und Palm Pilot

Unter der Adresse daybyday.de ist jetzt ein Internet-Organizer gestartet worden: Das Angebot versteht sich als persönlicher Organizer, auf den man von jedem Computer mit Internetzugang aus zugreifen kann.

Anzeige

Hier lassen sich neben Terminen, Adressen und Aufgaben auch Bookmarks und Dateien verwalten. Eine Reminderfunktion erinnert per E-Mail oder Kurzmitteilung auf das Mobiltelefon (SMS) an anstehende Geburtstage und andere Termine.

Die Entwickler versprechen mehr als eine Terminverwaltung: Über eine Profilsteuerung kann sich der Anwender mit redaktionell aufbereiteten Informationen versorgen. Nach regionalen und thematischen Schwerpunkten sortiert können so beispielsweise Veranstaltungshinweise, Links zu informativen Websites und nützliche Kontaktadressen abgerufen werden.

Die Zentralisierung des Termin-Datenbestandes im Internet soll auf Wunsch auch mehreren autorisierten Personen einen leichten Zugriff auf gemeinsame Termine geben. Diese Funktion gibt es zwar in Unternehmens-Organizern schon lange, doch mit daybyday sollen gerade auch Klein- oder Heimanwender ohne mehrere vernetzte Rechner die Möglichkeit erhalten, Termine gemeinsam zu führen.

Schnittstellen zur Synchronisation mit tragbaren digitalen Organizern wie dem Palm Pilot sind nach Angaben der daybyday Media GmbH im Aufbau.

"Die entscheidenden Vorteile gegenüber einem gebräuchlichen Terminplaner sind die ständige Erreichbarkeit und Verfügbarkeit von jedem Ort sowie der Schutz vor Verlust der persönlichen Daten", gibt sich Joachim von Ahn, Geschäftsführer daybyday Media GmbH, zuversichtlich.

Zum Start des Betatests stehen die Kalenderfunktion, der Link-Service und erste Themen für die Profilsteuerung zur Verfügung. Die volle Verfügbarkeit aller Funktionen ist für diesen Sommer geplant.

In Deutschland kooperiert das Unternehmen mit Inhaltslieferanten. Zur CeBIT sollen Vertriebskooperationen mit mehreren großen Portalsites starten.

Die daybyday Media GmbH wurde im Oktober 1999 - zuerst unter dem Namen winx media GmbH - von fünf ehemaligen AOL- Mitarbeitern in Hamburg gegründet.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München
  2. STAUFEN.AG, Köngen
  3. L. STROETMANN Lebensmittel GmbH & Co. KG, Münster
  4. BoS&S GmbH, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Metal Gear Survive 35,99€, Metal Gear Solid V Ground Zeroes 3,99€, PES2018 26,99€)
  2. (u. a. John Wick, Security, Sicario, Paddington, Non-Stop, Pulp Fiction, Total Recall, Die...
  3. 189€ (Bestpreis)

Folgen Sie uns
       

  1. iOS, MacOS und WatchOS

    Apple verteilt Updates wegen Telugu-Bug

  2. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  3. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  4. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

  5. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  6. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  7. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre

  8. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G

  9. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  10. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Besteht denn abseits von Großstadt-Hipstern...

    AntiiHeld | 00:46

  2. Re: nur Windows 10, nur Windows Store?

    MoonShade | 00:43

  3. Re: Ok, also das Handy nicht im Kühlschrank laden

    HerrMannelig | 00:38

  4. Re: Ich behaupte das Gegenteil...

    Neuro-Chef | 00:35

  5. Re: Neue Programmiersprachen?

    lestard | 00:30


  1. 00:27

  2. 18:27

  3. 18:09

  4. 18:04

  5. 16:27

  6. 16:00

  7. 15:43

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel