Abo
  • Services:

Apple erhöht Leistung der Power-Mac-G4-Modelle

Power-Mac-G4-Rechner - so wie sie schon im letzten Jahr hätten sein sollen

Apple CEO Steve Jobs hat auf der Macworld Expo in Tokio angekündigt, dass ab sofort alle Modelle der Power-Mac-G4-Reihe mit schnelleren Prozessoren ausgeliefert werden. Das Einstiegsmodell verfügt nun - so wie es ursprünglich schon im letzten Jahr sein sollte - über 400 MHz, die Standardkonfiguration über 450 MHz und die High-End-Variante über 500 MHz Prozessor-Leistung.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Power-Mac-G4-Linie ist wie gehabt in drei Standard-Ausführungen erhältlich, nur die Ausstattung ist neu und kann sich sehen lassen:

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover

Power Mac G4 400 MHz
- 1 MB L2-Cache
- 64 MB Arbeitsspeicher
- ATI-RAGE 128 Pro AGP 2X, 16 MByte SDRAM
- 10 GB Ultra-ATA/66-Festplatte
- DVD-ROM-Laufwerk
- FireWire- und USB-Anschlüsse
- 10/100Base-T Ethernet
- Internes 56K-Modem
Preis: 3.999,- DM (2.045,- Euro)

Power Mac G4 450 MHz
- 1 MB L2 Cache
- 128 MB Arbeitsspeicher
- ATI-RAGE 128 Pro AGP 2X, 16 MByte SDRAM
- 20 GB Ultra-ATA/66-Festplatte
- DVD-ROM-Laufwerk
- ZIP-Laufwerk
- FireWire- und USB-Anschlüsse
- 10/100Base-T Ethernet
- Internes 56K-Modem

Power Mac G4 500 MHz
- 1 MB L2 Cache
- 256 MB Arbeitsspeicher
- ATI-RAGE 128 Pro AGP 2X, 16 MByte SDRAM
- 27 GB Ultra-ATA/66-Festplatte
- DVD-ROM-Laufwerk
- ZIP-Laufwerk
- FireWire- und USB-Anschlüsse
- 10/100Base-T Ethernet
Preis: 8.499,- DM (4.346,- Euro)

G4 - Mehr Leistung
G4 - Mehr Leistung
Apple kündigte neben der neuen G4-Hardware-Ausstattung außerdem neue Lösungen im Server-Bereich an: Zwei Macintosh Server G4 (mit 400 MHz bzw. 500 MHz) inklusive Apple Share IP 6.3.1 sowie ein Macintosh Server G4 mit 500 MHz inklusive der Server-Software Mac OS X Server 1.2. Die 500-MHz-Konfigurationen verfügen jeweils über eine 18-GByte-Ultra2-LVD-SCSI-Festplatte - die Mac-OS-X-Server-Variante ist darüber hinaus mit einem 4-Port-10/100-Base-T-Ethernet-Controller erhältlich. Die vorgestellten Serverlösungen lassen sich über den AppleStore individuell in ihrer Ausstattung konfigurieren.

Die Power-Mac-G4-Familie ist in ihrer neuen Ausstattung ab Ende Februar beim Apple-Fachhandel oder im AppleStore zu beziehen. Die Lieferprobleme - hauptsächlich bedingt durch Probleme bei der Prozessor-Herstellung - sollen ab diesem Zeitpunkt der Vergangenheit angehören.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,84€
  2. 55,00€ (Bestpreis!)
  3. 6,99€
  4. 5,55€

Folgen Sie uns
       


Super Nt - Fazit

Wir ziehen unser Test-Fazit zum Super Nt von Analogue.

Super Nt - Fazit Video aufrufen
Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
Patscherkofel
Gondelbahn mit Sicherheitslücken

Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
Von Hauke Gierow

  1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
  2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /