Abo
  • Services:

Apple erhöht Leistung der Power-Mac-G4-Modelle

Power-Mac-G4-Rechner - so wie sie schon im letzten Jahr hätten sein sollen

Apple CEO Steve Jobs hat auf der Macworld Expo in Tokio angekündigt, dass ab sofort alle Modelle der Power-Mac-G4-Reihe mit schnelleren Prozessoren ausgeliefert werden. Das Einstiegsmodell verfügt nun - so wie es ursprünglich schon im letzten Jahr sein sollte - über 400 MHz, die Standardkonfiguration über 450 MHz und die High-End-Variante über 500 MHz Prozessor-Leistung.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Power-Mac-G4-Linie ist wie gehabt in drei Standard-Ausführungen erhältlich, nur die Ausstattung ist neu und kann sich sehen lassen:

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Power Mac G4 400 MHz
- 1 MB L2-Cache
- 64 MB Arbeitsspeicher
- ATI-RAGE 128 Pro AGP 2X, 16 MByte SDRAM
- 10 GB Ultra-ATA/66-Festplatte
- DVD-ROM-Laufwerk
- FireWire- und USB-Anschlüsse
- 10/100Base-T Ethernet
- Internes 56K-Modem
Preis: 3.999,- DM (2.045,- Euro)

Power Mac G4 450 MHz
- 1 MB L2 Cache
- 128 MB Arbeitsspeicher
- ATI-RAGE 128 Pro AGP 2X, 16 MByte SDRAM
- 20 GB Ultra-ATA/66-Festplatte
- DVD-ROM-Laufwerk
- ZIP-Laufwerk
- FireWire- und USB-Anschlüsse
- 10/100Base-T Ethernet
- Internes 56K-Modem

Power Mac G4 500 MHz
- 1 MB L2 Cache
- 256 MB Arbeitsspeicher
- ATI-RAGE 128 Pro AGP 2X, 16 MByte SDRAM
- 27 GB Ultra-ATA/66-Festplatte
- DVD-ROM-Laufwerk
- ZIP-Laufwerk
- FireWire- und USB-Anschlüsse
- 10/100Base-T Ethernet
Preis: 8.499,- DM (4.346,- Euro)

G4 - Mehr Leistung
G4 - Mehr Leistung
Apple kündigte neben der neuen G4-Hardware-Ausstattung außerdem neue Lösungen im Server-Bereich an: Zwei Macintosh Server G4 (mit 400 MHz bzw. 500 MHz) inklusive Apple Share IP 6.3.1 sowie ein Macintosh Server G4 mit 500 MHz inklusive der Server-Software Mac OS X Server 1.2. Die 500-MHz-Konfigurationen verfügen jeweils über eine 18-GByte-Ultra2-LVD-SCSI-Festplatte - die Mac-OS-X-Server-Variante ist darüber hinaus mit einem 4-Port-10/100-Base-T-Ethernet-Controller erhältlich. Die vorgestellten Serverlösungen lassen sich über den AppleStore individuell in ihrer Ausstattung konfigurieren.

Die Power-Mac-G4-Familie ist in ihrer neuen Ausstattung ab Ende Februar beim Apple-Fachhandel oder im AppleStore zu beziehen. Die Lieferprobleme - hauptsächlich bedingt durch Probleme bei der Prozessor-Herstellung - sollen ab diesem Zeitpunkt der Vergangenheit angehören.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 8,99€
  2. 2,99€
  3. 9,95€
  4. 42,49€

Folgen Sie uns
       


Dark Rock Pro TR4 - Test

Der Dark Rock Pro TR4 von Be quiet ist einer der wenigen Luftkühler für AMDs Threadripper-Prozessoren. Im Test schneidet er sehr gut ab, da die Leistung hoch und die Lautheit niedrig ausfällt. Bei der Montage und der RAM-Kompatibilität gibt es leichte Abzüge, dafür ist der schwarze Look einzigartig.

Dark Rock Pro TR4 - Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
    Machine Learning
    Wie Technik jede Stimme stehlen kann

    Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
    Ein Bericht von Felix Lill

    1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
    2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
    3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
    Drahtlos-Headsets im Test
    Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

    Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
    2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
    3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

      •  /