Abo
  • Services:

Tomorrow goes Business

Wirtschaftsnachrichten vom US-Börsenjournalisten Markus Koch

Die Tomorrow Internet AG startet im Verlauf des zweiten Quartals 2000 eine umfassende neue Internet-Plattform mit exklusiven Wirtschaftsnachrichten rund um deutsche und US-amerikanische Kapitalmärkte. Das neue Business-Portal soll unter dem Namen Business Networld täglich das vorbörsliche Geschehen, mehrmals aktualisierte Marktberichte, Schlussanalysen, Reportagen, Realtime-Kurse, Chartanalysen, Analystenstudien, Musterdepots, Wirtschaftsdatenbanken, Chat-Foren und vielfältige weitere Finanz-Features zur Verfügung stellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die redaktionellen Inhalte für den Bereich der amerikanischen Kapitalmärkte werden von dem US-Finanzexperten und Börsenjournalisten Markus Koch, 28, und seiner Gesellschaft "Wall Street Correspondents" erstellt. Zu diesem Zweck wird eine Gesellschaft amerikanischen Rechts "Tomorrow Business Inc." gegründet, an der die Tomorrow Internet AG 51 Prozent und Wall Street Correspondents 49 Prozent der Anteile halten werden. In Deutschland wurden Koch und seine Gesellschaft "Wall Street Correspondents" insbesondere durch seine täglichen Berichte in der "Telebörse" auf n-tv bekannt.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Die Tomorrow Business Inc wird vom Firmensitz New York aus insbesondere das Geschehen rund um den Nasdaq und die New York Stock Exchange betrachten und exklusive Informationen für die Internet-Angebote der Tomorrow Internet AG bereitstellen. Ein zweites Büro in San Francisco wird darüber hinaus Scouting-Aufgaben für die Tomorrow Internet AG mit dem Ziel wahrnehmen, Möglichkeiten für Kooperationen und Beteiligungen auf dem US-amerikanischen Internet- und Multimedia-Markt zu recherchieren.

Die deutschen redaktionellen Inhalte für die neue Business Networld werden von einer Redaktionsmannschaft unter der Leitung von Chefredakteur Dr. Romanus Otte, 37, mit Sitz in Hamburg betreut. Otte baute zuvor den Wirtschaftsnachrichtendienst dpa/AFX auf und leitete diesen als Geschäftsführer. Die technische und strategische Beratung der Business Networld übernimmt Dr. Klaus-Uwe Wagner, zuvor Leiter Online-Medien bei der comdirekt Bank.

Christian Hellmann, Vorstandsvorsitzender der Tomorrow Internet AG, erklärt: "Mit unserem neuen Business-Portal schaffen wir ein in Deutschland einmaliges Informations-Angebot rund um deutsche und internationale Kapitalmärkte. Mit dem Know-how von Markus Koch und seiner Gesellschaft "Wall Street Correspondents" können wir ein einzigartiges, exklusives Service-Paket anbieten. Romanus Otte steht mit seiner Erfahrung bei der dpa-AFX für seriöse und profunde Wirtschaftsberichterstattung der zukünftigen Business Networld - maßgeschneidert für professionelle wie private Anleger."

"Die Wall Street gibt den Ton an, erstaunlicherweise aber nicht im deutschsprachigen Internet. Es wird Zeit, diese Lücke zu schließen. Mit unserer Company TOMORROW Business Inc. ist der heiße Draht gelegt", fügt Markus Koch hinzu.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€

Folgen Sie uns
       


Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay

Wir zeigen die ersten 10 Minuten von Bright Memory, dem actionreichen Indie-Ego-Shooter mit spektakulären Schwertkampf-Einlagen.

Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay Video aufrufen
IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

    •  /