Activision kündigt Call to Power II an

Vielversprechender "Civilization: Call to Power"-Nachfolger kommt im Herbst

Wenn es nach Activision geht, wird dieser Herbst ein kriegerischer: Dann nämlich werden im "Civilization: Call to Power"-Nachfolger "Call to Power II" virtuelle Armeen aufeinandertreffen, ganze Imperien ins Wanken geraten und die Machtverhältnisse neu geordnet - und das alles mit einem Mausklick.

Artikel veröffentlicht am ,

In Call to Power II leiten die Spieler ein Imperium von den primitiven Anfängen bis in das Science-Fiction-Zeitalter um 2300 n. Chr. Die Spieler befehligen Armeen und wenden Waffen aus über 6000 Jahren Zeitgeschichte an. Dabei verteidigen sie durch Politik, Forschung und kulturelle Entwicklungen ihr Imperium und besiegen - sofern sie erfolgreich sind - ihre Feinde auf dem Weg zur Macht.

Inhalt:
  1. Activision kündigt Call to Power II an
  2. Activision kündigt Call to Power II an

Call to Power II wird wie sein Vorgänger rundenbasiert sein, d.h. die Kämpfe werden nicht wie beispielsweise bei Age of Empires II in Echtzeit ausgetragen. Jeder (Computer-) Spieler hat so seine Zeit zum Nachdenken. Call to Power II bedient sich der gleichen Engine wie sein Vorgänger, soll jedoch mit einer Reihe an innovativen Features und Verbesserungen glänzen. Zur Spielgrafik hat Activision noch nichts weiter verlauten lassen, der Vorgänger mutete gegen die Strategie-Konkurrenz eher antiquiert, da man sich auf wenige Farben beschränkte.

Als Neuheiten soll das kommende Strategiespiel den Spielern zahlreiche neue Regierungsformen, Diplomatie-Optionen und Handelsfeatures bieten. Die diplomatische Strategie der Spieler soll eine größere Rolle bei der Entwicklung eigener Zivilisationen spielen, da der Feind nicht schläft und die diplomatische Landschaft erforscht, bevor er zum Angriff übergeht oder Bündnisse schließt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Activision kündigt Call to Power II an 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Strange New Worlds Folge 1 bis 3
Star Trek - The Latest Generation

Strange New Worlds kehrt zu episodenhaften Geschichten zurück und will damit Star-Trek-Fans alter Schule abholen. Das gelingt mit Bravour. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

Strange New Worlds Folge 1 bis 3: Star Trek - The Latest Generation
Artikel
  1. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

  2. Flowcamper: Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt
    Flowcamper
    Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt

    Das elektrische Wohnmobil Frieda Volt basiert auf einem umgebauten Volkswagen T5 oder T6 und ist mit einem 72-kWh-Akku ausgerüstet.

  3. Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
    Cariad
    Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

    Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 614€ • Crucial P5 Plus 2 TB 229,99€ • Preis-Tipp: Kingston NV1 2 TB 129,90€ • AVM FRITZ!Repeater 1200 AX 69€ • MindStar (u. a. Palit RTX 3050 339€) • MMOGA (u. a. Total War Warhammer 3 29,49€) [Werbung]
    •  /