Abo
  • Services:

Intel zeigt 1,5-GHz-Willamette-Prozessor

Auch Pentium-III-Chips mit über 1 GHz stehen vor der Tür

Intel Chairman Andrew S. Grove hat gestern auf dem Intel Developer Forum in Palm Springs Pentium-III-Nachfolger Willamette mit 1,5 GHz gezeigt und damit die Fach- und Börsenwelt beeindruckt. Außerdem zeigte Intel Senior Vice President Albert Yu einen serienreifen Pentium-III-Prozessor mit 1 GHz, der in Kürze erhältlich sein soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach der Keynote von Grove enthüllte Yu sodann auch einige neue Produkte und Technologien, darunter Intels 32-Bit-Chip der nächsten Generation, Codename "Willamette", der mit über einem GHz Taktfrequenz im zweiten Halbjahr 2000 seinen Weg in Desktop-Systeme finden soll.

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Frankfurt am Main

Der Willamette besitzt neues "hyper pipelined Design", das es mit längeren Pipelines erlauben soll, Instruktionen innerhalb des Prozessors schneller zu verarbeiten. Zudem kommt der Chip mit Streaming SIMD Extensions 2 und 144 neuen Instruktionen, die kompatibel zu den Streaming SIMD Extensions des Pentium-III-Prozessors sind, aber eine noch bessere Performance insbesondere bei der Videobeschleunigung und Verschlüsselung bringen sollen.

Einen weiteren Performance-Schub soll der schnellere Prozessorbus bringen, der beim Willamatte mit 400 MHz arbeitet, dreimal schneller als bei aktuellen 133-MHz-Systemen.

Yu sprach auch "Timna" an, Intels ersten hoch integrierten Mikroprozessor, der Intel die Marktführerschaft im Low-Cost-Bereich bringen soll. Timna basiert auf Intels aktueller P6-Architektur, besitzt aber einen neuen Prozessorkern mit Memory Controller und Grafikfunktionen auf einem Chip. Timna soll die Celeron-Prozessor-Linie nach unten erweitern und im zweiten Halbjahr erscheinen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen
  2. und 4 Spiele gratis erhalten
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /