Abo
  • Services:

Callino mit erweiterter Produktstrategie

Point-to-Multipoint-Funkstrecken und DSL geplant

Direct Access über PMP und DSL, ein eigenes Backbone-Netz für Sprach- und Datenkommunikation und ein dickes Paket an Services für kleine und mittlere Unternehmen sowie Freiberufler - das sind die Säulen von Callinos aktuellem Produkt- und Dienstleistungsangebot. Das Unternehmen informierte in München außerdem über seine internationale Strategie.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Münchner Callino GmbH hat ihr Produkt- und Service-Portfolio deutlich erweitert und will sich so als Full-Service-Anbieter für Telekommunikation speziell für kleine und mittlere Unternehmen positionieren.

Stellenmarkt
  1. Landesbank Hessen-Thüringen, Offenbach am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Das Unternehmen bietet seinen Kunden verschiedene Optionen für den direkten Teilnehmeranschluss als Alternative zur "letzten Meile" der Deutschen Telekom, hat mit dem Aufbau eines Backbone-Netzes für Sprach- und Datenkommunikation begonnen und wendet sich mit umfangreichen Services rund ums Internet an kleine und mittlere Unternehmen, Freiberufler und im Hinblick auf Telekommunikation anspruchsvolle Privathaushalte.

Im Bereich des direkten Teilnehmeranschlusses folgt Callino einer Mischstrategie, die den Kundenanschluss über PMP-Funkstrecken (Point-to-Multipoint), DSL (Direct Subscriber Line) oder herkömmliche Dial-In-Technologien vorsieht.

Im vergangenen Jahr hat Callino im Antrags- und im Ausschreibungsverfahren der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post insgesamt 343 Frequenzen im 26 GHz- und 3,5 GHz-Bereich erhalten, um Kunden über PMP-Funkstrecken an Verbindungsnetze anschließen zu können.

Zusätzlich hat Callino den direkten Teilnehmer-Anschluss über DSL-Technologie in sein Produktportfolio aufgenommen. DSL sei dort sinnvoll, wo im Direct Access-Bereich bereits viel Infrastruktur der Deutschen Telekom und anderer Anbieter vorhanden ist, auf die zurückgegriffen werden kann und PMP zudem technisch keine geeignete Lösung darstellt. Gemeinsam mit Alcatel bereitet Callino in Nordrhein-Westfalen einen Pilotversuch vor, um Kunden DSL-Anschlüsse zur Verfügung zu stellen.

Speziell für den Mittelstand hat Callino ein besonderes Lösungspaket geschnürt. Es umfasst eine Fülle von Einzelmodulen, mit denen Callino kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) maßgeschneiderte Kommunikationslösungen zusammenstellt. Diese Lösungen umfassen den Zugang zum Telefonnetz und Internet über die Netzbetreiberkennzahl 01075 (Preselection) sowie eine Reihe von Basis- und Zusatzdienstleistungen für das Internet. Dazu gehören die Bereitstellung von Web Space, ein Homepage-Service, ein Domain-Service, professionelle E-Mail-Services, Fax-over-IP und mehr.

Callino ist mit seiner Strategie auch im internationalen Markt präsent. Die drei Tochtergesellschaften in Tschechien, Österreich und der Schweiz bewerben sich in den lokalen Ausschreibungsverfahren um PMP-Frequenzen, um Kunden unabhängig von den örtlichen Telcos an das Callino-Netz anschließen zu können.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)
  2. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

    •  /